Blumenland wird zu "Kiesland"

Derzeit wird die Einfahrt der Anlage bei der Rheinbrücke Hard-Fußach neu gestaltet.
Derzeit wird die Einfahrt der Anlage bei der Rheinbrücke Hard-Fußach neu gestaltet. ©A. J. Kopf
Neuer Kiesumschlagplatz bei der Rheinbrücke in Hard

Neue Anlage nimmt im November den Betrieb auf

Am neuen Umschlagplatz für Kies und Sand neben der Rheinbrücke in Hard (Rechter Rheindamm) wird fleißig gearbeitet. Im November soll der Betrieb aufgenommen werden. Die bisherige Anlage auf der Fußacher Seite des Rheins muss spätestens zum Ende des Jahres geschlossen werden. So wird der einstige Blumengroßhandel “Blumenland” in Hard jetzt also zum “Kiesland”.

Das Unternehmen Zech Kies, Nüziders, hat den Standort Hard/Fußach 1996 übernommen. Vom schwimmenden Kieswerk auf dem See bzw. in der Mündung des Neuen Rheins werden hochwertiger Rheinkies und Sand gewonnen. Dann fährt das Kiesschiff zum Ufer, das Material wird per Lkw zum neuen Umschlagplatz geführt.

“Mit Inbetriebnahme der neuen Anlage nimmt der Lkw-Verkehr nicht zu, die Lastwagen fahren künftig halt auf der anderen Seite des Rheins in die Rheinstraße L 202 ein”, erläutert dazu Herbert Zech. “Vor allem führen die Fahrten aber nicht mehr durch Wohngebiet.” Die Transporte vom Anlegeplatz unweit der Rheinmündung müssen nicht über die schmale Straße geführt werden, die von der Rheinbrücke zu den Harder Schleienlöchern führt. Dort gibt es auch regen Fahrradverkehr. Die Kieslaster hingegen können die Werkstraße der Rheinbauleitung im Rheinvorland benützen.

Zu besseren Verkehrsabwicklung und Entflechtung des Verkehrs auch bei der Kreuzung mit der Landesstraße zwischen Hard und Fußach wird derzeit eine eigene Auffahrt geschüttet.

Auf der neuen Anlage dient das seit Jahren leerstehende Objekt von “Blumenland” auch künftig als Betriebsgebäude. Herbert Zech: “Natürlich wird die Fassade besser gestaltet!” Richtung Hard und Lustenauer Kanal bzw. Dornbirner Ache wurde bereits eine hohe Spundwand geschlagen. Sie soll Lärm und Staub bremsen. Die Staubentwicklung wird auch über Sprinkleranlagen bestmöglich unterbunden.

In Richtung Naturschutzgebiet Schleienlöcher ist eine Wand aus massiven Betonbauteilen errichtet. Diese großen Betonbrocken werden jeweils aus Restmengen bei Betonlieferungen im firmeneigenen Werk “Vorarlberger Lieferbeton” gegossen. Die Wand wird auf den Seiten aufgeschüttet und naturnah gestaltet.

= Rückbau in Fußach
Der bisherige Umschlagplatz von Zech Kies auf der Fußacher Seite (aber eigentlich auf Gemeindegebiet Hard) wird stillgelegt. Die Zulassung läuft mit Ende des Jahres 2011 aus. Vermutlich werden die Anlagen später rückgebaut und an die Umgebung der Ferien- und Hafenanlagen in der Nachbarschaft angepasst. Das liegt aber nicht in der Verantwortung der Firma Zech.

Rechter Rheindamm 10,Hard, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußach
  • Blumenland wird zu "Kiesland"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen