Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bludenzer Rodler mit Vollgas in die neue Saison

Jonas Müller, Yannick Müller, Madlen Loss, Thomas Steu (v.l.).
Jonas Müller, Yannick Müller, Madlen Loss, Thomas Steu (v.l.). ©Dieter Kohler
Bludenz (dk). Trotz sommerlicher Hitze sehen die Athleten des Rodelclubs Sparkasse Bludenz eisigen Zeiten entgegen: die Rodelsaison 2018/19 steht vor der Tür.

Nach der erfolgreichen Saison 2017/18 gehen die heimischen Rodler optimistisch in den kommenden Rodelwinter. Intensives Kraft- und Konditionstraining sowie umfangreiche Materialtests stehen derzeit auf dem Programm und sollen eine gute Basis für nationale und internationale Erfolge bilden.

 

Madlen Loss (15)

Madlen Loss ist Mitglied des Österreichischen Nachwuchskaders und absolvierte kürzlich ein Rollentraining in Zwickau sowie einen Trainingskurs in Faak am See. Die Schülerin der Sport-Handelsschule in Innsbruck konzentriert sich derzeit auf einen intensiven Starttrainingskurs, der vom 20. bis 24. August in Innsbruck stattfinden wird. Ihr Saisonziel: Eine Top 20- Platzierung im Junioren-Gesamtweltcup.

 

Yannick Müller (19)

Nach erfolgreichem Abschluss der Matura absolvierte er die Grundausbildung beim Bundesheer in Graz und wird künftig seine Zelte als Zeitsoldat im Dornbirner Olympiazentrum aufschlagen. Er ist Mitglied des Österreichischen Juniorenkaders und hat sich als ehrgeiziges Ziel einen Podiumsplatz bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Februar 2019 in Innsbruck-Igls gesetzt.

 

 

 

Jonas Müller (20)

Der ältere Bruder von Yannick ist Zeitsoldat beim Bundesheer in Innsbruck, Mitglied des Österreichischen Nationalkaders und gilt als große Hoffnung im rot-weiß-roten Rodelteam. Demnächst wird er sich zusammen mit Thomas Steu bei einem Trainingslager auf Lanzerote den entsprechenden Schliff für die kommende Saison holen. Sein Saisonziel: die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Winterberg und eine Top 12-Platzierung im Gesamtweltcup.

 

Thomas Steu (24)

Nach dem Rücktritt von Penz/Fischler ist Thomas Steu mit seinem Tiroler Partner Lorenz Koller die Nr. 1 im Österreichischen Doppelsitzerteam. Der Zeitsoldat beim Bundesheer in Innsbruck erzielte in der vergangenen Saison mit Lorenz Koller im Weltcup tolle Erfolge und überzeugte vor allem mit dem ausgezeichneten 4. Rang bei der Olympiade in Südkorea. Saisonziele von Steu/Koller sind eine Medaille bei der Weltmeisterschaft in Winterberg sowie eine weitere Optimierung ihrer Platzierungen im Gesamtweltcup.

Die Voraussetzungen für die heimischen Rodler sind also gut. Erste Standortbestimmung wird am 25. August beim Weltcup-Startwettkampf in Meransen (ITA) sein, an dem alle vier Bludenzer teilnehmen werden. Alles Gute und viel Erfolg!

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Bludenzer Rodler mit Vollgas in die neue Saison
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen