AA

Bludenz: Kultur in Szene gesetzt

v.l.n.r.: Thomas Schreiber (Sparkasse Bludenz), Cenk Dogan (Kulturstadtrat) und Stefan Kirisits (Kulturamtsleiter) beim Pressegespräch in der Remise Bludenz.
v.l.n.r.: Thomas Schreiber (Sparkasse Bludenz), Cenk Dogan (Kulturstadtrat) und Stefan Kirisits (Kulturamtsleiter) beim Pressegespräch in der Remise Bludenz. ©Stadt Bludenz
Bludenz. Mit drei ausverkauften Veranstaltungen startete Bludenz Kultur „in die neue Normalität“.

Heute wurde das Jahres-Kulturprogramm der Stadt Bludenz gemeinsam mit dem Hauptsponsor, der Sparkasse Bludenz, präsentiert. Neben der Kulturpartnerschaft standen Veranstaltungen im öffentlichen Raum, neue Kooperationspartner und weitere Highlights des Kulturprogramms 2022 im Fokus.

„Die Sparkasse Bludenz trägt als langjähriger Hauptsponsor des Bludenzer Kulturbüros wesentlich zu einer vielfältigen Programmgestaltung bei. Ohne diese Unterstützung wäre ein solch umfangreiches Veranstaltungsrepertoire für die Stadt Bludenz nicht umsetzbar“, freuen sich Kulturstadtrat Cenk Dogan und Kulturamtsleiter Stefan Kirisits. Auch Sparkasse-Vorstandsdirektor Thomas Schreiber hebt die gute Zusammenarbeit hervor: „Seit 18 Jahren sind wir stolzer Sponsor-Partner von Bludenz Kultur. Es freut uns, dass wir dadurch sowohl Kunstschaffenden als auch den Kunst-Konsumierenden ein Mehr an Kulturleben ermöglichen können.“

Besonderen Wert wird 2022 auf Veranstaltungen im öffentlichen Raum gelegt, wie etwa das gemeindeübergreifende Projekt „Sehnsuchtsorte“ oder ein erstmals stattfindendes Musikfest mit mehreren böhmisch-mährischen Blasmusikkapellen aus Bludenz und der Umgebung. Diese verwandeln die Altstadt im Mai zur Hochburg feinster Blasmusik und laden zum Frühschoppen ein.

Kultur für die Kleinen: Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Kinderbuchklassikers „Das kleine Ich bin Ich“ wird es ein Jubiläums-Programm rund um das bunte Tier und seine Schöpferin Susi Weigel geben, die über 30 Jahre in Bludenz gelebt hat. Darüber hinaus darf sich das junge Publikum über die interaktive Konzertreihe „Pfiffikus“ für alle 0 bis 3-Jährigen, sowie zahlreiche weitere Kinderveranstaltungen freuen, die durch künstlerischen Anspruch und altersgerechte Inhalte überzeugen.

Musikalisch setzt sich das Programm aus regionalen Künstler*innen, bundesweit bekannten Chart-Stürmer*innen sowie Vertreter*innen verschiedenster Genres zusammen. In diesem Jahr mit dabei sind etwa Reinhold Bilgeri, Pecoraro & Pecoraro, Alle Achtung, Pippo Pollina, Soap&Skin, Hearts Hearts, Alma, Bludenz Big Band Union u.v.m. Mit dem 3-tägigen Jazz & Groove-Festival in der Bludenzer Altstadt und am Remise Vorplatz kommen auch Fans des Jazz, Blues und Funk ganz auf ihre Kosten.

Auch der Bereich „Bildende Kunst“ wird durch verschiedene Ausstellungen und Vorträge im Veranstaltungsplan des Bludenzer Kulturamts berücksichtigt. So stellt etwa die Sommerausstellung „150 Jahre Vorarlbergbahn“ ein besonderes Highlight im Programm dar. Unter der Leitung von Mag. Christof Thöny widmet sich die Ausstellung in der Galerie allerArt ganz der Historie der Vorarlbergbahn mit Fokus auf die Alpenstadt.

Neueröffnung: Zum 100-jährigen Jubiläum wird das Museum im Oberen Tor mit einer neuen Dauerausstellung eröffnet. Die Räumlichkeiten in dem denkmalgeschützten Gebäude wurden einer Restaurierung unterzogen und – angepasst an die einstige Funktion als Teil der Stadtbefestigung – selbst zum musealen Objekt.

Neben der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern wie dem Verein allerArt, Kultur.LEBEN, der Offenen Jugendarbeit Bludenz (Villa K.), dem ALPINALE Kurzfilmfestival, dem „Use What You Have“-Festival, der Musikschule Bludenz, aber auch ortsansässigen Kulturvereinen und freischaffenden Künstler*innen, ist besonders die Erweiterung der Kooperationspartner durch den Verein ADAPTER sowie die strolzevents GmbH sehr erfreulich. Vor allem für das junge Zielpublikum können so künftig bereits überregional etablierte Events wie Silent Disco und Silent Cinema und ein gänzlich neues Festivalformat in Bludenz angeboten werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Bludenz: Kultur in Szene gesetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen