AA

Bludenz im Gespräch: Ortsteilgespräch im Café Meran

Nur im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern kann die Stadt gemeinschaftlich weiterentwickelt werden.
Nur im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern kann die Stadt gemeinschaftlich weiterentwickelt werden. ©Bludenzer Volkspartei
Am Dienstag fand das erste Ortsteilgespräch von Bürgermeister Mandi Katzenmayer in der Südtiroler Siedlung statt. Im Mittelpunkt des rund zweistündigen Gesprächs standen Anliegen und Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

Verkehrssicherheit, insbesondere in der Meraner Straße, aber auch Straßenbeleuchtung, der Schulweg zur Volksschule Obdorf, der Winterdienst und die Abfallsituation wurden gemeinsam erörtert. Mögliche Verbesserungsvorschläge wird Bürgermeister Katzenmayer mit der Stadtverwaltung erarbeiten.

Stadtrat Christoph Thoma berichtete zudem über eine neues Förderprogramm ab dem Jahr 2019 zur Unterstützung von Straßenfesten. “Wir wollen das Zusammenleben, den Dialog stärken, über Generationen und Kulturen hinweg“, so der Vereinsstadtrat. Die Ortsteilgespräche sind eine Möglichkeit sich aktiv in das städtische Leben einzubringen.

Am 19. November folgt ein „Gespräch für Bludenz“ in Brunnenfeld (Vereinsheim), am 20. November in der Traube Braz. Alle Bürgerinnen und Bürger sind zu diesem Austausch mit Bürgermeister Mandi Katzenmayer und seinen Stadträten Christoph Thoma, Gerhard Krump und Hans Bandl eingeladen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Bludenz im Gespräch: Ortsteilgespräch im Café Meran
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen