Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bludenz hat den Groove

©Dietmar Mathis
Bludenz. Das Jazz & Groove Festival lässt auch heuer wieder an drei Abenden von Donnerstag, 27. August, bis Samstag, 29. August, mit einem fulminanten Line-up den Jazz und Groove in Bludenz hochleben.
Bludenz hat den Groove

Unter Einhaltung aller Covid-19-Bestimmungen präsentiert das Jazz & Groove Festival auch heuer hochkarätige Formationen. Den Anfang machen am Donnerstagabend Stereo Ida. Stilistisch sind Stereo Ida nicht in eine Schublade zu stecken: sie spielen akustisch, unplugged und zweistimmig. Mal ist es Gypsy ohne Jazz, mal folkig, mal ruhige, sanfte Töne und auch das eine oder andere Bossa ist dabei. Im Anschluß darf sich das Publikum auf Stompin‘ Howie & The Voodoo Train freuen, die mit ihrem Voodoo Train mit Volldampf Richtung New Orleans steuern. Mit an Bord: Blues, Funk, Soul, Boogie Woogie, Rock 'n' Roll und einige New Orleans Klassiker.

Der Freitag steht dann ganz im Zeichen des Blues, vermischt mit unterschiedlichen musikalischen Einflüssen. So kreiert die Tiroler Bluesband Saltbrennt aus erlesenen Melodien, Akkorden und Rhythmen eigenhändig ein „Grooveblues nach traditionellem Rezept“, angetrieben von Funk, mit einer Note Barbershop-Quartett. Anschließend sorgt der dreifache Amadeus-Award-Gewinner Norbert Schneider mit seiner 7-köpfigen Band und dem neuen Album ‚So wie’s is‘ für ein einmaliges musikalisches Erlebnis, das sämtliche Genregrenzen sprengt.

Funkig geht es am Samstagabend weiter: Den Start macht dabei die neu gegründete, lokale Power-Formation The Friday Night Cadillac Club rund um die Musiker Bastian Berchtold (Gesang, Klavier), Cenk Dogan (Sax), Sebastian Lorenz (Gitarre), Stephan Reinthaler (Bass) und Philipp Mayer (Drums). Sie präsentieren ein breit aufgestelltes Programm zwischen Funk, Fusion und groovelastigen Einflüssen. Das Finale des diesjährigen Jazz & Groove Festival gestaltet das grandiose Jazzorchester Vorarlberg feat. Aja Eberle-Zischg. Arrangeur Phil Yaeger verwandelt soulige, jazzige und gospelige Songs zu einem orchestralen Sound und sorgt für ordentlich Stimmung in der Remise.

„Nach einem vielfältigen Kultursommer erreichen wir mit dem Jazz & Groove einen kulturellen Höhepunkt. Die Alpenstadt präsentiert sich an diesem Wochenende einmal mehr als Kulturhotspot im Vorarlberger Süden“, freut sich der Bludenzer Kulturstadtrat Christoph Thoma. Auch heuer wird das Jazz & Groove Festival von den Bludenzer Musikern Cenk Dogan und Lukas Morre kuratiert. „Es freut uns sehr, dass eine Lösung zur Covid-19-tauglichen Durchführung des Festivals gefunden werden konnte. Auch in diesem Jahr konnten wir wieder ein breitgefächertes Musikprogramm zusammenstellen. Von lokalen top Acts bis hin zu großartigen Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Österreich bietet das Jazz & Groove Festival wieder für jeden Geschmack die passende Antwort. An drei Abenden dürfen sich die Zuhörerinnen und Zuhörer auf packende Musik und hochkarätige Bands freuen“, so das Kuratoren-Team.

Ticketinfos unter www.remise-bludenz.at.

JAZZ & GROOVE FESTIVAL PROGRAMM

Do, 27. August
18:30 Uhr: Stereo Ida
20:15 Uhr: Stompin‘ Howie & The Voodoo Train

Fr, 28. August
19:30 Uhr: Saltbrennt
21:00 Uhr: Norbert Schneider & Band

Sa, 29. August
19:30 Uhr: Friday Night Cadillac Club
21:00 Uhr: Jazzorchester Vorarlberg feat. Aja

Weitere Informationen
Kulturbüro Bludenz
T 05552 63621-236, kultur@bludenz.at
www.remise-bludenz.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Bludenz hat den Groove
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen