Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bluatschink - A Bissle Weihnacht

Bluatschink - A Bissle Weihnacht
Bluatschink - A Bissle Weihnacht ©Birgit Loacker
Alte und neue Lieder begeisterten das Publikum 
Bluatschink - A Bissle Weihnacht

Götzis Beim Adventkonzert von Bluatschink vergangen Freitag genoss das Publikum Songs, die ein bisschen nach Vanillekipferl dufteten und durch die das Christkind leuchtete. Toni Knittel tourt seit vielen Jahren mit seiner Frau Margit durchs Ländle und singt Musik aus der eigenen Feder mit Texten im Lechtaler Dialekt. Dabei präsentiert „Bluatschink“ einen unterhaltsamen Mix aus lustigen, nachdenklichen und romantischen Liedern. Vor allem der harmonische zweistimmige Gesang wurde zum Markenzeichen des Lechtaler Musiker-Ehepaares. “Inzwischen sind wir schon dreimal Großeltern, so schnell vergeht die Zeit“, lacht Knittel und die Enkel Theo, Emil und Eva werden auch gleich in die Lieder mit eingebaut. Dabei ist es nicht wichtig, ob es in den Texten direkt um Weihnachten geht wie im Titel- Song „A bissle Weihnacht“ oder im Lied „Bethlehem“, ob Themen angesprochen werden, die gerade in der ruhigen Zeit perfekt passen wie bei „Wenn’s still isch“ und „Zum Niederkniala schea“ oder ob in den Liedern und Geschichten der Humor im Mittelpunkt steht. Bei den beiden Lechtalern merkt man vom ersten Ton an, dass für sie der Advent eine besonders wertvolle Zeit ist.

„Jetzt ist die Zeit mit euren Kindern und Enkeln zu singen und die Adventszeit zu genießen. Die Lechtaler Heimat darf man sich in der Vorweihnachtszeit noch wirklich so vorstellen, wie man es woanders vielleicht nur noch aus der Erinnerung an die „gute, alte Zeit“ kennt. Spaziergänge durch tief verschneite Winterlandschaften, gemeinsames Erarbeiten von Songs auf dem eigenen Kachelofen, Pflege von alten Traditionen im Kreise der eigenen Familie. Wir lassen uns von einem tief empfundenen Gefühl tragen, das wir bei den Konzerten auf unser Publikum übertragen möchten.“, so die Musiker. Man spürt vom ersten Lied an, dass dies eine besondere Zeit ist und geht nach der letzten Zugabe mit dem warmen Gefühl nach Hause, dass eigentlich jeder Tag so „A Bissle Weihnacht“ erhalten sollte.

Nicht entgehen ließen sich dieses Konzert Margit und Christine Rath, Andrea und Gerhard Dobnik, Irmgard und Herbert Rist, Andrea Kick, Sandra Mayer und Christine Grabher. Silvia und Gerhard Amann kamen gemeinsam mir Rosmarie und Helmut Klien aus Hohenems. Auch Hannes und Karin Drexel ließen sich diesen tollen Abend nicht entgehen. Walter Fitz kam mit Schwägerin Rosmarie aus Lustenau um sich für den Advent einzustimmen. LOA

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Bluatschink - A Bissle Weihnacht
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen