Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Blick in das Mörderhirn

Dr. Reinhard Haller und VHSDirektor Stefan Fischnaller
Dr. Reinhard Haller und VHSDirektor Stefan Fischnaller ©Birgit Loacker
Ein unvergesslicher Abend mit Dr. Reinhard Haller.
Blick in das Mörderhirn

Götzis Der Referent machte unter anderem einen Exkurs in die Welt der Krimis im Fernsehen und erläuterte, weshalb so viele Menschen wöchentlich „Tatort“ und vergleichbare Geschichten ansehen. Er erklärte, dass in jedem Menschen Anteile von „Gut“ und „Böse“ vorhanden sind. „Es gibt verschiedene Ursachen, Umstände und Auslöser, die einen Menschen schließlich so weit bringen, dass er zum Mörder wird“, so Haller.

Großen Eindruck hatte das sogenannte „Bombenhirn“ Franz Fuchs auf Haller gemacht. „Fuchs ist einer der gewieftesten und interessantesten Verbrecher, mit dem ich je zu tun gehabt habe. Es ist der Intelligenz von Fuchs zuzuschreiben, dass er sämtliche Schritte der Straftaten als einzelner Mensch mit einer unvergleichbaren Präzision ausgeführt hat. Selbst sein Suizid ist ein Geniestreich gewesen“, führte Haller aus.

Präsentiert wurden auch die neuesten kriminalistischen und psychologischen Erkenntnisse, insbesondere jene aus der Terror- und Serientäterforschung. Besonderer Schwerpunkt wurde auf die aktuellen Ergebnisse der modernen Hirnforschung gelegt. Spannend zu hören war unter anderem auch, dass es in Österreich fast unmöglich ist, einen Mord zu begehen und unentdeckt zu bleiben.

Reinhard Haller ist bekannt für seine grandiosen Vorträge, weshalb die Erwartungshaltung der Besucher entsprechend hoch war. Nach dem Vortag waren sich die Anwesenden einig, dass die Erwartungen mehr als nur übertroffen wurden!

Die Volkshochschule Götzis bietet ein lebendiges Angebot am Garnmarkt. „Grundsätzlich zählt als Weiterbildung, was die Menschen animiert, an sich selbst zu arbeiten. Mit einem vielfältigen Kursangebot bieten wir ein abwechslungsreiches Angebot für alle“, so Direktor Stefan Fischnaller. Und spätestens im Jänner 2020 gibt es für alle, die dieses Mal nicht dabei sein konnten, die Möglichkeit den Facharzt für Psychiatrie und Neurologie zu hören.

Haller hat außerdem über 250 wissenschaftliche Arbeiten publiziert und mehrere Bücher veröffentlicht, darunter „Die Seele des Verbrechers“, “Das ganz normale Böse” oder “Die Narzissmusfalle“. LOA

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Blick in das Mörderhirn
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen