Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bleiben wir verbunden: Pfarrgemeinden im Leiblachtal mit neuen pastoralen Wegen in der Coronakrise

Die Pfarrgemeinden des Leiblachtals bieten über die Website Informationen und Tipps für die Zeit ZUHAUSE an, sind jedoch auch für eine telefonische Seelsorge zu erreichen.
Die Pfarrgemeinden des Leiblachtals bieten über die Website Informationen und Tipps für die Zeit ZUHAUSE an, sind jedoch auch für eine telefonische Seelsorge zu erreichen. ©Pfarre Hohenweiler
Hohenweiler. „Herr, du bist meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich vertraue. Trotz aller notwendigen Einschränkungen in Zeiten von Corana wollen wir unser gemeinsames Leben als Christen aufrechterhalten“, so die Pfarrer und Pfarrteams des Leiblachtales.

Als Folgen der Regierungsmaßnahmen bezüglich des Coronavirus auf das kirchliche Leben entfallen die Gottesdienste. Aber die Kirchen bleiben als heilsame Orte für das persönliche Gebet geöffnet.

Alle Pfarren im Leiblachtal haben vieles auf Homeoffice umgestellt. Die Pfarrer und Pfarrteams sind über die Telefonnummern der Sekretariate und ihre Handynummern erreichbar. Zudem gibt es fixe Termine für ein persönliches telefonisches Gespräch.

„Gerne stehen wir in dieser schweren Zeit allen nach unseren Möglichkeiten hilfreich zur Seite“, so die einzelnen Pfarreien. „Denn diese momentane Situation ist für alle nicht leicht. Wir sind dankbar dafür, dass viele Menschen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dafür Sorge tragen, dass wir halbwegs über die Runden kommen. Gleichzeitig fragen wir uns: Wie können wir trotz aller notwendigen Einschränkungen unser gemeinsames Leben als Christen aufrechterhalten?“

Alle Kirchen sind geöffnet

Alle unsere Kirchen sind geöffnet. Gerade jetzt können sie für den Einzelnen ein heilsamer Ort der Zuflucht und der spirituellen Stärkung sein. Es können Kerzen angezündet und mitgenommen werden, Minibibeln, Gebete und Gedanken bis hin zu den täglichen Predigten des Papstes aus dem Casa Santa Marta liegen zum Mitnehmen auf, dazu Weihwasser und Rosenkränze.

Sonntagsgottesdienste in den Medien

Die Nähe des Herrn in seinem Wort und im Altarsakrament gibt Vertrauen, Kraft und Schutz. In Bezug auf die Sonntagsgottesdienste weisen wir auf den Radiogottesdienst mit Bischof Benno jeweils um 10 Uhr in ORF 2 bzw. auf Gottesdienste im TV oder Livestream hin. Dort wissen wir uns in einer noch größeren Gemeinschaft als Kirche versammelt.

Ist es nicht auch eine neue Erfahrung Gottes, sein Wort im Kreis der Familie oder von Freunden zu hören, Ihn mit unseren Liedern zu loben, Ihm unsere persönlichen Bitten vorzutragen? Das sind Erfahrungen der Urkirche! Hilfen dazu findet man auch auf den Homepages der Pfarrgemeinden von Hörbranz und Lochau.

Kirchliche Anlässe

Die Termine unserer großen Feste wie Erstkommunionen, Taufen, kirchliche Hochzeiten sowie der Druck und die Verteilung der Pfarrblätter können erst in der „Zeit nach der Krise“ fixiert werden. Bei Todesfällen findet nur auf den Friedhöfen im engsten Familienkreis die Beisetzung statt, die Gottesdienste für die Verstorbenen müssen ebenfalls auf später verschoben werden.

Sorgen und Bitten an Gott

Die Pfarrer feiern „mit euch und in euer aller Namen“ täglich die Eucharistie. In den Kirchen sind Boxen aufgestellt, in die die Kirchenbesucher ihre persönlichen Anliegen, Sorgen und Bitten legen können, die dann als „Anliegen“ in die Hl. Messe mit hineingenommen werden.

Informationen und Hilfen

Aufgrund der bestehenden Beschränkungen gehen Pfarrgemeinden des Leiblachtals neue pastorale Wege und bieten über die Website zahlreiche Informationen und Tipps für die Zeit ZUHAUSE an.

Informationen unter www.kath-kirche-vorarlberg.at oder www.pfarre-hoerbranz.at oder www.pfarre-lochau.at

Ansprechpersonen in der Seelsorgeregion Leiblachtal:

Pfarrer Gerhard Mähr – 0676 8324 081 91; pfarrer.maehr@pfarre-lochau.at

Pfarrer Roland Trentinaglia – 05573 82266; trenti@pfarre-hoerbranz.at

Pater OCIst. Dominikus Matt – p.dominikus@mehrerau.at

Nicole Schedler-Denk – 0664 530 7475, Pastorale Hilfe Hohenweiler

Daniela Prilmüller – 055 73 82266 oder 0699 121 91353, Pfarrsekretärin Hörbranz

Reichart Sonja – 0676 8324 081 91; kanzlei@pfarre-lochau.at, Pfarrsekretärin Lochau und Eichenberg

Silvia Boch – 0676 832 408271, Pastoralpraktikantin Möggers

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenweiler
  • Bleiben wir verbunden: Pfarrgemeinden im Leiblachtal mit neuen pastoralen Wegen in der Coronakrise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen