Blakkafghan im VOL.AT-Gespräch: So war der Dreh für "Tinderreisen"

©VOL.AT/Mayer
Sayed B. ist nach dem Dreh wieder zurück im Ländle. Am Donnerstag war er zu Gast im Conrad Sohm und sprach über die Dreharbeiten in Paris.

Im März wird Ländle-Rapper Sayed B. alias "BlakkAfghan" beim TV-Format "Tinderreisen" zu sehen sein. Die Dreharbeiten hat er schon hinter sich und ist jetzt wieder zurück im Ländle. Am Donnerstag war der Bludenzer "Alpenstadtafghane" zu Gast beim Talente Open Stage in Dornbirn. Dort stelle er nicht nur sein Können zur Schau, sondern gab auch ein kurzes Interview über die Dreharbeiten.

BlakkAfghan bei seinem Auftritt im Conrad Sohm. Bild: VOL.AT/Mayer

"Das Ding ist monumental"

Allein vom Namen her gefallen dem Rapper die französischen Frauen besser, wie er erklärt.: "Mir fehlen die Chloettes, die Marions und die Anastasias." In einem Club auftreten zu können, wiege das Ganze etwas auf. "Das war wahrscheinlich das Krasseste, was ich in meinem Leben erlebt habe", meint er zu den Dreharbeiten in Paris. "Gönnt's euch. Das Ding ist monumental."

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Blakkafghan im VOL.AT-Gespräch: So war der Dreh für "Tinderreisen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen