Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bittere Last-Minute-Niederlage für Dornbirn

Auch Torhüter Jaervenpaeae konnte die heutige Niederlage nicht verhindern.
Auch Torhüter Jaervenpaeae konnte die heutige Niederlage nicht verhindern. ©GEPA
Die Dornbirn Bulldogs schafften nach 0:3-Rückstand gegen Znojmo den Ausgleich, kassierten in letzter Sekunde aber doch noch das 3:4.

Nach dem doch überraschenden Sieg in Salzburg wollten die Bulldogs aus Dornbirn heute bei Znojmo an die gezeigte Leistung beim Tabellenführer anschließen und den zweiten Sieg in Folge feiern. Das Spiel begann jedoch nicht optimal: nach einem Bulldogs-Lattentreffer in der 4. Minute sorgte Beranek in der 5. Minute für das frühe 1:0 der Hausherren. Und nachdem Schwinger kurz darauf eine große Ausgleichschance nicht nutzen konnte, erhöhte Stehlik in der 9. Minute bereits auf 2:0. In weiterer Folge hatten beide Teams Chancen auf weitere Treffer, es ging jedoch mit dem 2-Tore-Vorsprung in die erste Pause.

Dornbirn kämpft sich zurück

Im zweiten Drittel tat sich zunächst nicht allzu viel und die Bulldogs verpassten in Überzahl den Anschlusstreffer. So waren es in der 33. Minute wieder die Hausherren, die durch Flick auf 3:0 stellten. Kurz darauf kamen die Bulldogs durch einen Doppelschlag von Romig und Subban jedoch wieder auf 3:2 heran - mit dem knappen Rückstand ging es auch in die letzte Drittelpause.

Im letzten Abschnitt setzten die Dornbirner die Hausherren zu Beginn noch einmal unter Druck, ohne dabei jedoch einen Treffer zu erzielen - selbst eine Überzahl-Situation konnte nicht genutzt werden. In der Schlussphase riskierte Trainer Suikkanen und nahm seinen Torhüter vom eis - mit Erfolg. Rapuzzi gelang in der 59. Minute der Ausgleich. Doch wenige Momente später gelang Sedlak Sekunden vor dem Spielende der 4:3-Siegtreffer für Znojmo. Die Dornbirner kassierten somit eine besonders bittere Niederlage. Am Sonntag geht es zu Hause gegen Fehervar weiter.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • Bittere Last-Minute-Niederlage für Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen