Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bis die Controller glühen

Der glückliche Gewinner des Super-Smash-Bros.-Ultimate-Turniers Destan Huynh und Edi Ilic (WAG).
Der glückliche Gewinner des Super-Smash-Bros.-Ultimate-Turniers Destan Huynh und Edi Ilic (WAG). ©Emir T. Uysal
West Austria Gaming lud zum dritten „WAG-Championship“ nach Feldkirch.
3. WAG Championship (2019)

FELDKIRCH E-Sport ist in Vorarlberg angekommen: Der sportliche Wettkampf zwischen Menschen an der Konsole oder am PC. Vergangenes Wochenende war es so weit. An zwei Tagen auf drei Floors mit vier Turnieren und jede Menge weitere Unterhaltung bot die dritte „WAG Championship“ im Alten Hallenbad in Feldkirch. Gang gleich ob Profigamer oder Gelegenheitsspieler im Reichenfeld glühten die Controller. „Es gibt kaum eine Veranstaltung mit der man die West Austria Gaming Championship vergleichen könnte“, erklären die Veranstalter. „Ob jung oder alt, Profi oder Anfänger, mit unseren Turnieren wollen wir Veranstaltungen ins Leben rufen welche nicht nur Erinnerungen schaffen, sondern auch als Maßstab für andere dienen sollen.“ Bereits am Freitag kamen zahlreiche Teilnehmer mit eigenem Rechner, Tastatur und der passenden Maus im Gepäck für die Gruppenphase des League-of-Legends-Turniers. Dieses Onlinespiel verknüpft Geschwindigkeit und Intensität von Echtzeitstrategie mit Rollenspielelemente. Zwei Teams treten in mehreren Schlachtfeldern und Spielmodi gegeneinander an.

 

Gamer-Herzen schlagen höher

Am Samstag ging es mit den Finalspielen weiter. Auch die anderen Turniere FIFA 19 (PS4) und „Yu-Gi-Oh!“ (Spielkarten) waren gut besucht. Großes Highlight war das „Super Smash Bros. Ultimate“-Tournament mit knapp 60 Teilnehmern. Dort traten Super Mario, Pac-Man, Donkey Kong und Co. im Ring gegeneinander an. Nach einem spannenden Finale holte sich

Destan Huynh (Destany) aus der Schweiz den Sieg nach Hause. Um sich neben den Showmatches die Zeit zu vertreiben wurden Fotobox, Rennsimulatoren, Virtual-Realitiy-Brillen und weitere Retro-Spiele organisiert. Erstmals wurde eine Tombola veranstaltet. „Mit den Einnahmen der Losverkäufe unterstützen wir die Lebenshilfe Vorarlberg“, erklärten die WAG-Vereinsmitglieder. ETU

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Bis die Controller glühen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen