Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bilderbogen von Altach Amateure - SV Grödig 1:4

Im Abschiedsspiel glänzte Grödig-Leitfigur Didi Berchtold hier gegen Mehmed Malkoc.
Im Abschiedsspiel glänzte Grödig-Leitfigur Didi Berchtold hier gegen Mehmed Malkoc. ©Thomas Knobel
Altach Amateure - Groedig

Altach. Eine klare Angelegenheit war der letzte Auftritt von Meister Grödig bei den Altach Amateuren. Die Pfeifenberger-Elf schoss sogar noch den 100. Saisontreffer und gewann mit 4:1-Toren, blieb zum 25. Mal in Serie ungeschlagen. Altach Amateure ohnen einen Kaderspieler schaffte trotz der Nullnummer den Ligaverbleib in der Westliga. Der Ex-Altacher Patrick Mayer bringt Grödig per Kopf nach einer Borozni-Flanke in Führung (23.). Noch vor der Pause erhöht der Champion durch ein Eigentor und Mersudin Jukic auf 3:0. Auch ein Sonntagsschuss von Mehmed Malkoc kurz nach Wiederbeginn änderte nichts an der Spielcharakteristik. Berchtold und Co. blieben bis zum Schlusspfiff die klar spielbestimmende Elf. Bester Grödig-Torschütze Mersudin Jukic sorgte mit einer schönen Direktabnahme für den 4:1-Endstand. Grödig-Leitfigur Didi Berchtold aus Bludenz führte auch im letzten Spiel nochmals glänzend Regie und verabschiedete sich von seinen Teamkollegen, Trainer Heimo Pfeifenberger und Sportdirektor Christian Haas mit einer starken Vorstellung.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Bilderbogen von Altach Amateure - SV Grödig 1:4
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen