Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Big Mc und McCafe in Bürs

Mc Bürs wird umgebaut.
Mc Bürs wird umgebaut.
Oberland-McDonald´s wird nach 13 Jahren großzügig umgebaut und neu gestaltet.

Das Konzept steht, das Baugenehmigungsverfahren ist vor dem Abschluss. Wenn die Gemeinde Bürs und die Bezirkshauptmannschaft Bludenz demnächst – wie erwartet wird – die Ampel für den geplanten Um- und Ausbau des Bürser McDonald´s-Restaurants auf Grün stellen, will Geschäftsführer Loek Versluis sofort den Baustart ausrufen. „Wir wollen im November beginnen“, erklärt der Franchisenehmer, der mit der Versluis-Restaurant-GmbH neben dem Bürser Schnellrestaurant noch vier weitere McDonald´s-Filialen in Dornbirn, Hohenems, Feldkirch und Rankweil betreibt. Einige Wochen wird es dauern, bis der Umbau fertig gestellt sein wird. Danach soll das 1996 in Bürs eröffnete Fast-Food-Restaurant, das um ein McCafé – mit vielen Kaffee- und Gebäckspezialitäten – erweitert wird, in neuem Glanz erstrahlen. Loek Versluis freut sich auf die Erweiterung: „Wir wollen unseren Kunden zeitgemäß etwas anbieten. Es kommen neue Produkte hinzu, alles wird noch moderner.“ Geplant ist der Ausbau von 92 auf 111 Sitzplätze in der „Lobby“ und auf der jetzigen Restaurant-Terrasse, die auf das Dach des McCafé-Zubaus verlegt wird. Mehr als eine halbe Million Euro investiert der Franchisenehmer, der für das Bürser McDonald´s-Restaurant ein völlig neues Design verspricht. Burger, Pommes und Coke wird es auch in der Umbauphase geben. 40 Mitarbeiter sind derzeit in dem Betrieb an der A 14-Ausfahrt Bludenz/Bürs berschäftigt, nach der Eröffnung des McCafé sollen es zehn mehr sein. Wie viele andere auch hofft Loek Versluis nun darauf, dass endlich auch die völlig unzureichende Straßenverkehrssituation vor Ort geändert wird. Und es gibt Hoffnung, dass bis 2011 tatsächlich etwas geschieht. Laut Bürser Bürgermeisters Helmut Zimmermann hat die Asfinag einen Planungsauftrag für eine völlig neue Hauptverkehrsführung mit Kreisverkehrslösung in der Umgebung der jetzigen „Bremschel“-Ampelkreuzung erteilt.

Quelle: Hans Günter Pellert

Bürs

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Big Mc und McCafe in Bürs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen