AA

"Big Brother": Inzest-Vorwürfe um Kandidatin Cathleen

Kandidatin Cathleen sorgt für Schlagzeilen.
Kandidatin Cathleen sorgt für Schlagzeilen. ©Sat.1
Nach fünfjähriger Pause ist das TV-Format "Big Brother" zurück. Unter den neuen Kandidaten sorgt vor allem die 38-jährige Pflegefachkraft Cathleen für Schlagzeilen. Denn diese ist nicht ganz unbekannt.
Das sind die Teilnehmer
NEU
Das passiert bei "Big Brother"
NEU

Beziehung mit Halbbruder Andreas

2013 wirkte die 38-jährige Cathleen aus Schwetzingen bereits mit ihrem Partner bei der RTL-Show "7 Tage Sex" mit. Die Folge wurde jedoch nie ausgestrahlt. Ihr damaliger Partner Andreas war nämlich ihr Halbbruder, berichtet die "Bild"-Zeitung. Die beiden haben den selben Vater, was RTL veranlasste, die Folge nicht auszustrahlen. Cathleen sei jedoch inzwischen single. Das soll auch der Grund sein, weshalb sie weiter bei "Big Brother" bleiben darf. "Sie kam als Single zu uns und ihr Führungszeugnis war sauber", hieß es von Sat.1.

"Waren nie ein Paar"

Der Sender sei von der Meldung "überrascht" gewesen und wollte ihr deshalb "natürlich auf den Grund gehen", hieß es in der Liveshow am Montag. Daraufhin wurde ein Statement von Halbbruder Andreas eingeblendet. "Cathleen und ich waren NIE ein Paar und hatten auch nie Sex!" Das hätten sie jedoch aus Sorge vor Konsequenzen nie aufgeklärt. Nun sei es dem 50-Jährigen jedoch wichtig, dass jeder wisse, dass sie nichts miteinander gehabt hätten. "Wir sind Halbgeschwister, die sich gut verstehen. (...) Aber mehr als zwischen Geschwistern üblich ist, war NIE zwischen uns."

Der Sender wolle die Meldung nicht ins "Big Brother Haus" geben. "Die Wahrheit wird spätestens dann rauskommen, wenn sie 'Big Brother' verlässt", erklärte Moderator Jochen Schropp.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • TV und Film
  • "Big Brother": Inzest-Vorwürfe um Kandidatin Cathleen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen