AA

Bienen-Naturlehrpfad im Walgau

Noch sind die wunderschönen Nistkästen unbeschildert, sie werden jedoch bis zur Eröffnung mit Informationen bestückt.
Noch sind die wunderschönen Nistkästen unbeschildert, sie werden jedoch bis zur Eröffnung mit Informationen bestückt. ©Beate Reutz
Die Jagdberggemeinden feiern am Wochenende die Eröffnung ihres Lehrpfades.       Schlins. Die Imkerinnen und Imker der Bienenzuchtvereine von Schlins-Röns und Schnifis-Düns-Dünserberg schlossen sich 2011 zum „Bienenzuchtverein (BZV) im Jagdbergischen“ zusammen.
Bienenzuchtverein im Jagdbergischen

Dieser Verein wurde ursprünglich bereits 1902 gegründet, dann jedoch trennten sich einzelne Mitgliedsdörfer wieder und erst 2011 kam es zur Fusionierung als „BZV im Jagdbergischen“.

Diese Vereinigung war der Anlass zum Gemeinschaftsprojekt mit der Errichtung  eines Bienen-Naturlehrpfad. „Dabei ist es unser Ziel die öffentliche Aufmerksamkeit auf das drittwichtigste Haustier des Menschen, die Honigbiene, zu lenken“, erläutert Martin Metzler, Obmann des neu gegründeten Vereins die Beweggründe, dieses besondere Projekt umzusetzen.

Sensibilisierung der Kinder

Die Volksschulen der Gemeinden Schlins, Schnifis, Röns und Düns unterstützen dieses Projekt ebenfalls, jede Schule baute für den Ausgangspunkt in ihrer Gemeinde einen Nistkasten für die Wildbienen. Die Schülerinnen und Schüler waren mit voller Begeisterung dabei.

Sorgen der Imker

In letzter Zeit bereiten die Bienen den Imkern allerdings große Sorgen, da es in den vergangenen Jahren zu starken Bienenverlusten kam.

„Dies war jüngst auch ein Thema im Europaparlament, denn 76 % der Nahrungsmittelerzeugung in Europa sind von der Bestäubung durch Bienen abhängig. Die Sorge wegen der teilweise unerklärlichen Bienenverluste ist daher sehr groß“, weist Metzler auf die aktuelle Situation hin.

Die Imker sorgen sich aber nicht nur um die Honigbienen sondern auch um deren Verwandtschaft mit der Wildbiene. Diese sind ein guter Indikator für den Zustand der Natur.

Die Zusammenhänge zwischen Bienen und Pflanzen wollen die Mitglieder des BZV`s daher auf ihrem Bienen-Naturlehrpfad darstellen. Zu diesem Zwecke engagierte der Verein mit Unterstützung der Inatura den Wildbienenspezialisten Timo Kopf und den Botaniker Georg Rauch.

Die Ergebnisse ihrer Untersuchungen erwiesen sich als sehr interessant, es konnten die Zusammenhänge zwischen Bienen und Pflanzen dargestellt werden und dabei zeigte sich, dass im Gebiet des Lehrpfades 121 Wildbienenarten nachgewiesen werden konnten, darunter sogar ein Erstnachweis für Vorarlberg.

Am Sonntag wird nun die Eröffnung des Bienenlehrpfades gefeiert.

 

INFO:

 

Eröffnung des Bienen-Naturlehrpfades der Jagdbergregion

am Sonntag, 6. Mai 2012 um 11 Uhr in der Gurtgasse – Grenzwiese Schlins-Schnifis

Programm:

Begrüßung und Vorstellung des Bienen-Naturlehrpfades

Grußworte der Gäste

Frühschoppen mit der Jugendkapelle Schlins und der Gemeindemusik Schlins

sowie der 4b Klasse Volksschule Schlins mit Gesang

 

Kinderaktivitäten: Hüpfburg, Bienen basteln, Quiz, Ponyreiten

Bewirtung

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Bienen-Naturlehrpfad im Walgau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen