Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bezirksfeuerwehrjugend übte in Schuttannen

Die Feuerwehrjugend des Bezirks Dornbirn übte gemeinsam in Schuttannen.
Die Feuerwehrjugend des Bezirks Dornbirn übte gemeinsam in Schuttannen. ©TF/FF
Übung der Bezirks-Feuerwehrjugend in Schuttannen

Hohenems- Die diesjährige Übung der Feuerwehrjugendgruppen des Bezirks Dornbirn stand unter der Annahme eines Großbrandes im Hohenemser Erholungsgebiet Schuttannen.

Die gemeinsame Übung der Jugendgruppen der Feuerwehren Hohenems, Dornbirn und Lustenau sah vor, einen sich ausbreitenden Waldbrand zu bekämpfen. Mit den drei Tanklöschfahrzeugen konnte von deren Besatzung die Brandbekämpfung rasch gestartet werden. Für die Bereitstellung des Löschwassers wurden mehrere Zubringerleitungen vom Teich beim oberen Schilift erstellt. Bei der Nachbesprechung lobten Jugendleiter Thomas Franz und Andreas Vogel, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hohenems, die Jugendlichen: „Ihr habt die Übung mit Bravour gemeistert. Die Brandbekämpfung wurde rasch gestartet, die Zubringerleitungen sind schnell erstellt worden und auch die Zusammenarbeit von euch hat bestens funktioniert.“

Das Kommando der Feuerwehr Hohenems und der Kommandant der Feuerwehr Dornbirn überzeugten sich ebenso wie Bürgermeister Dieter Egger und die Stadträte Arno Gächter und Günter Mathis vor Ort vom Ausbildungsstand der Jugendlichen und waren genauso begeistert wie die Eltern, die sich ein Bild vom Hobby ihrer Kinder machten.
Im Anschluss an das gemeinsame Aufräumen gab es eine Stärkung im Hohenemser Feuerwehrhaus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Bezirksfeuerwehrjugend übte in Schuttannen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen