AA

„Bewusst.Sein“ – eine Kampagne für ein lebenswertes Klostertal

Anna Engstler und Michaela Burtscher - Regio Klostertal
Anna Engstler und Michaela Burtscher - Regio Klostertal ©Doris Burtscher
Das Hauptaugenmerk der Regio Klostertal liegt auf den Klostertaler Familien.

Die Regionalplanungsgemeinschaft Klostertal sieht ihr Ziel, regionale Themen von Außerbraz bis Lech aufzugreifen und gemeinsam Themen zu bearbeiten und Projekte zu verwirklichen. Die bereits bestehende Kooperation mit Natura 2000 wird in einem gemeinsamen Projekt mit einem Gebietsführer von Christian Kuehs und des nun ausgeschriebenen Fotowettbewerbes verdeutlicht. Der Gebietsführer, sowie die Ergebnisse des Fotowettbewerbes werden im Museum anlässlich einer Ausstellung präsentiert.

Weiters soll eine Lehrstellenbörse im Tal installiert werden. Anna Engstler und Regioobmann Eugen Hartmann sind zudem Mitglieder des Steuerungsgremiums. Dieses Gremium beschäftigt sich mit der regionalen Integrationsarbeit für Flüchtlinge und ausländische Dorfbewohner. Lebensraum Klostertal Seit längerem beschäftigen sich Teilnehmer eines zweimal im Jahr stattfindenden Workshops mit dem Thema Lebensraum Klostertal. Diese Workshops und ihre Ergebnisse bilden eine sehr gute Vorarbeit zum neuen Projekt der Regio Klostertal. „BEWUSST.SEIN“ – eine Kampagne für ein lebenswertes Klostertal startet nach dem erfolgreichen Abschluss des Projektes Klima- und Energiemodellregion Klostertal.

Im Frühjahr wird eine Focus-Gruppe aus Personen aus jeder Gemeinde, von Außerbraz bis Lech, gebildet. Dieser Personenkreis besteht aus unter anderem Alleinerziehenden, Patch-Work-Familien und Zugezogenen. Es werden Ideen gesammelt, die bei einer Eröffnungsveranstaltung präsentiert werden. Dann beginnt der Bürgerbeteiligungsprozess. Das Hauptaugenmerk liegt hier bei jungen Klostertaler Familien. In den vergangenen Jahren wurde in diesem Themabereich schon einiges geleistet. Mit dem Ausbau des Sommerkindergartens in Dalaas, dem Bau eines Kinderhauses in Innerbraz oder mit dem von der Regio organisierte Klostertaler Feriensommer wurden schon einige Meilensteine gelegt.

Weiterentwickeln, vernetzen, bearbeiten „In der nächsten Zeit werden wir uns intensiv mit unseren bereits bestehenden Angeboten im Tal auseinandersetzen, diese weiterentwickeln, vernetzen und auch neue Themenbereiche aktiv bearbeiten. Das Klostertal ist ein sehr lebenswertes Tal und dies gilt es zu erhalten und auszubauen“, so Regio-Obmann Eugen Hartmann. Gemeinsam mit interessierten Klostertalerinnen und Klostertaler wird ein Bürgerbeteiligungsprozess gestartet.

Durch diesen Prozess soll eruiert werden, welche zusätzlichen Angebote im Tal wünschenswert wären, damit die Region Klostertal noch lebenswerter wird. „Im Anschluss daran gilt es, die Ergebnisse in die Tat umzusetzen“, so Anna Engstler und Michaela Burtscher, die gemeinsam mit Eugen Hartmann dieses Vorhaben umsetzen wollen. Die beiden Frauen sind sich auch bezüglich Zusammenarbeit einig: „Wir haben ein angenehmes Arbeitsklima mit viel Raum für Kreativität.

Durch die Zusammenstellung des Regio-Teams können wir auch das ganze Tal gut abdecken“, so die Beiden weiter. Damit meinen sie, dass der Innerbrazer Regio-Obmann Eugen Hartmann, die Dalaaserin Anna Engstler und die Klostnerin Michaela Burtscher gut verteilt über das Klostertal die Wünsche und Anregungen der Klostertaler Bevölkerung mitbekommen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dalaas
  • „Bewusst.Sein“ – eine Kampagne für ein lebenswertes Klostertal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen