AA

Bewilligungen für Radbrücke Hard-Bregenz liegen nun vor

Symbolbild
Symbolbild

Hard. Dem Bau einer neuen Radbrücke über die Bregenzerach bei Hard steht nichts mehr im Wege, nachdem auch die Bezirkshauptmannschaft nun die nötigen Bewilligungen erteilt hat. Die Verbindung zwischen Hard und Bregenz soll der umweltfreundlichen Mobilität in der Region zusätzliche Qualität und dem Radverkehr einen weiteren Schub verleihen. Die Bauarbeiten beginnen im Herbst. Insgesamt werden rund drei Millionen Euro investiert. In den letzten Monaten haben Verantwortliche von Bregenz und Hard mit Experten und Interessensvertretern intensiv am Gesamtprojekt gearbeitet. „Das Gesamtprojekt in seiner aktuellen Form schafft völlig neue, hochattraktive und sichere Mobilitätsmöglichkeiten. Zusätzlich profitieren Trink- und Hochwasserschutz sowie die Umwelt im gesamten Gebiet“, sind die Bürgermeister der Standortgemeinden, Markus Linhart und Harald Köhlmeier, überzeugt. Außerdem sei der Investitionsimpuls gerade jetzt wirtschaftlich besonders wirksam. Die Eröffnung ist für 2011 vorgesehen Die Verbindung ist Teil des Projektes plan b, einer Kooperation der Gemeinden Bregenz, Hard, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt. Die Gemeinden arbeiten an einem attraktiven Mobilitätsangebot. Die neue Radbrücke wird vom Land und dem Klima- und Energiefonds gefördert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Bewilligungen für Radbrücke Hard-Bregenz liegen nun vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen