Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bewegende Geschichten und Bilder

Roland Haas, Johannes Spies und Dagmar Lang eröffneten die Vernissage im Kunstforum Montafon.
Roland Haas, Johannes Spies und Dagmar Lang eröffneten die Vernissage im Kunstforum Montafon. ©str
Das Kunstforum Montafon präsentierte die Vernissage „Erinnern.75 Jahre danach“
Impressionen der Vernissage "Erinnern. 75 Jahre danach"

Es ist eine vielfältige Ausstellung, die sich mit der Erinnerung an die Geschehnisse vor 75 Jahren befasst. 14 Plakate mit plakativen Aussagen von Zeitzeugen, detaillierte Hintergrundinformationen zu deren Werdegang und deren Leben und die damalige Situation fallen den Besuchern der Ausstellung „Erinnern. 75 Jahre danach“ sofort ins Auge. Doch auch die Interviews, die in der Blackbox zu hören und zu sehen sind, mit ehemaligen Zwangsarbeitern im Montafon gehen unter die Haut und nicht zuletzt die künstlerische Annäherung in Form von Bildern von Roland Haas tragen ihren Teil zu der Ausstellung bei.

Vielfalt

Und so entstand eine Kunstausstellung im Montafon, die den Besuchern über fast alle Sinneskanäle einen Zugang zu den Ereignissen vor 75 Jahren liefert. Und das an konkreten Beispielen von Menschen. Dies macht Geschichte erlebbar und greifbar und faszinierte und bestürzte zugleich die Besucher der Vernissage am vergangenen Freitag Abend. Als Einführung erläuterte Johannes Spies vom „erinnern.at-Netzwerk Vorarlberg“ einige Plakate und auch den geschichtlichen Zugang zu dieser Zeit sehr gut. Mit vielen Hintergrundinformationen warten aber nicht nur die Plakate in geschriebener Form auf, sondern über einen QR-Code können auch noch Interviews mit den jeweiligen Personen via Handy sofort an Ort und Stelle abgehört beziehungsweise angeschaut werden.

Berührend

„Eine Ausstellung, die berührt und uns an die Geschehnisse von damals erinnert, das war auch unsere Intention. Durch die ergänzenden Dokumente durch Zeitzeugen entsteht natürlich auch ein lokaler Bezug, was die Erlebnisse deutlich dramatischer und auch für uns sozusagen hautnah macht“, so der künstlerische Leiter der Ausstellung Roland Haas. Trotz verschärfter Covid-Maßnhamen fanden sich zahlreiche Besucher zu der interessanten Vernissage im Kunstforum Montafon an diesem Abend ein. Die Ausstellung ist Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils von 16 Uhr bis 18 Uhr geöffnet und dauert bis 15. Oktober.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Bewegende Geschichten und Bilder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen