Bestes Ergebnis in einer steilen Karriere

©privat
Niklas Bachlinger vom WSV Schoppernau hat mit einem 11. Rang in Ruka sein aktuell bestes Continentalcup-Ergebnis erzielt

Nach dem Doppelsieg beim FIS-Cup in Kandersteg durfte Niklas Bachlinger in Ruka/Finnland erstmals im SPL Continentalcup starten und konnte auch

dort seine gute Form bestätigen. In Ruka kamen drei Wettkämpfe auf der Großschanze HS 142 zur Austragung, zwei davon am Samstag (19. Dezember).

Das Abendspringen am Freitag (18. Dezember) war vom stark wechselnden Wind geprägt und wurde von den erfahrenen Österreichern dominiert.

Stefan Rainer siegte vor Jan Hörl, der im 1. Durchgang bei starkem Aufwind mit 150 m an den Schanzenrekord sprang.

Niklas Bachlinger belegte mit 109,5 m bei Rückenwind und 109,0 m den 16. Rang und verzeichnete damit einen sehr guten COC-Einstand.

Samstagmittag siegte Jan Hörl vor Jakub Wolny (POL) und Eetu Nousiainen (FIN). Niklas konnte sich gegenüber dem Vortag steigern, belegte mit Sprüngen auf

121,0 und 124,0 m den 15. Rang und war nach Stefan Rainer (7.) und Clemens Leitner (12.) viertbester Österreicher. Aufgrund von schlechten Wetterprognosen

für Sonntag entschied die Jury, das dritte Springen auf Samstagabend vor zu verlegen.

Bei konstanten Windverhältnissen erzielte das ÖSV-Team einen Dreifachsieg durch Stefan Rainer, Jan Hörl und Clemens Leitner.

Die COC-Debütanten Daniel Tschofenig als 7. und Niklas Bachlinger als 11. (127,0 und 125,0 m) machten den tollen Mannschaftserfolgt komplett.

Nur Schiflug-WM Teilnehmer Timon-Pascal Kahofer schaffte als 32. die Qualifikation für den Finaldurchgang nicht.

Der Bregenzerwälder verlässt Ruka mit 55 COC-Punkten und dem 15. Zwischenrang in der COC-Gesamtwertung. Für den nächsten COC in Engelberg (27. und 28. Dezember)

hat Niklas einen fixen Startplatz und gute Chancen, sich für die Vierschanzentournee in Innsbruck und Bischofshofen zu empfehlen. Aufgrund der guten Leistungen in Ruka

wird das ÖSV-Team beim Tourneeauftakt in Oberstdorf mit 7 Springern am Start sein. 5 weitere Österreicher kommen bei Station 3 und 4 dazu.

FIS Ski Jumping - Ruka (FIN) - Event Details (fis-ski.com)

Vielen Dank für die, immer sehr objektive Berichterstattung, die konstant guten Leistungen von Niklas Bachlinger wirken sich offensichtlich auf die Leistungen des gesamten

VSV-Sprunglaufteams aus.

Parallel zum WC in Engelberg und zum COC in Ruka fand in Seefeld ein SPL und NK Alpencup für Juniorinnen und Junioren statt. Vorarlberg war bei den Burschen mit

3 Springern und einem Kombinierer vertreten, wobei insbesondere Johannes Pölz (Jg 2005) vom SC Schwarzenberg eine bemerkenswerte Talentprobe abgegeben hat.

Die VSV-Ergebnisse der beiden Alpencups in Seefeld:

Dominik Kulmitzer, Jg 2002, SC Egg, 19. und 32. Rang

Johannes PÖLZ, Jg 2005, SC Schwarzenberg, 24. und 47. Rang

Andre Fussenegger, Jg 2003, SV Dornbirn, 34. und 39 Rang

Kilian Gütl (NK), Jg 2004, TS Ski Nordic 4.0, 20. und 30. Rang

FIS Ski Jumping - Seefeld (AUT) - Event Details (fis-ski.com)

FIS Nordic Combined - Seefeld (AUT) - Event Details (fis-ski.com)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schoppernau
  • Bestes Ergebnis in einer steilen Karriere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen