AA

Beschilderte Wanderwege

Der Steckenweg Richtung Hohenems ist trotz Nichtaufscheinen auf der Wanderkarte, ein beliebter Fußweg.
Der Steckenweg Richtung Hohenems ist trotz Nichtaufscheinen auf der Wanderkarte, ein beliebter Fußweg. ©cth
Beschilderte Wanderwege

Dornbirn. Heinrich Künz wendet sich ans Bürgerforum mit der Frage, wieso der von ihm beliebte Wanderweg “Steckenweg” (Haslach-Richtung Emsreute) aus der Dornbirner Wanderkarte gestrichen wurde.

“Vor einigen Jahren verschwand dieser spurlos aus der Dornbirner Wanderkarte. Ist das Gelände in diesem Bereich im Zusammenhang mit dem Rhomberg Steinbruch abgesprengt worden, oder ist es einfach nur zu gefährlich (Steinschlag), dort zu wandern?”, stellt sich für ihn die Frage. Im Moment wird in diesem Bereich an der Verbauung des Fallbaches gearbeitet. Herr Künz würde gerne wissen, ob der Weg vielleicht nach Ende der Bautätigkeit wieder in das Wanderverzeichnis aufgenommen wird bzw. wieder begehbar wird.

Peter Wagner macht darauf aufmerksam, dass “der Weg sehr wohl noch begehbar sei, jedoch an gewissen Stellen etwas schmaler wird.” Auch Manfred Spiess würde es begrüßen, wenn der Steckenweg wieder auf der Wanderkarte aufscheint. “Ich gehe den Weg auch öfters und mir erschließt sich nicht, warum mit einem Verbotsschild darauf hingewiesen wird, dass er nicht mehr begehbar sei”, so Herr Spiess. Auch Klaus Fessler freut sich, dass das Thema “Steckenweg” wieder angesprochen wird. “Der Pfad ist trotz offizieller Sperre durchaus begehbar. Nach einem Bergsturz wurde er zwar auf ca. 20 m verlegt und bei einigen Tobelstellen brechen inzwischen die kleinen Brücken und Sicherungen weg, weil die letzten Jahre nichts gemacht wurde, was sehr schade ist”, stellt Herr Fessler fest. Sein Vorschlag wäre, den Steckenweg als “alpinen Steig” durch eine Alpenvereins-Sektion zu aktivieren, ähnlich wie beim “Faientobelweg”. In aktuellen Wanderkarten wird er, so befürchte ich, wie viele andere Insiderwege aus Sicherheits- und Haftungsgründen nicht mehr aufscheinen dürfen”, Fessler abschließend.

Vorsichtsmaßnahme für weniger erfahrene Wanderer

Ralf Hämmerle von der Stadt Dornbirn möchte zum Thema “Steckenweg” und Wiederaufnahme in die Wanderkarte Stellung nehmen. “Es ist richtig, dass im Wanderwegekonzept des Landes verschiedene Wege, die es in der Natur gibt, nicht aufscheinen. Das hat verschiedene Gründe. Einerseits sollen verschiedene Gebiete geschont werden – die Mehrzahl der Wanderer sollte um diese Gebiete herum geführt werden. Andererseits wurden vor allem in stadtnahen Gebieten schwierige und gefährliche Wege ausgenommen, um zu verhindern, das ortsunkundige und wenig erfahrene Wanderer sich auf solche Wege verirren”, erklärt Hämmerle. “Ortskundige Wanderer kennen diese Wege und sie werden sie begehen, auch wenn sie nicht in der Wanderkarte aufscheinen. Sie tun es allerdings auf eigene Gefahr”, Ralf Hämmerle weiter. Die Wanderkarte wird derzeit überarbeitet und soll in den kommenden Wochen neu aufgelegt werden. Die Wege wurden großteils neu ausgemessen und mit den aktuellen Luftbildern und den Daten aus dem digitalen Geografischen Informationssystem abgeglichen. Es wird die genaueste Karte sein, die bisher über das Dornbirner Gemeindegebiet erstellt wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Beschilderte Wanderwege
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen