Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Berührende Gedenkfeier im Vorarlberger Kinderdorf

Wo Mitgefühl weiterlebt: Ort der Ruhe im pulsierenden Dorf.
Wo Mitgefühl weiterlebt: Ort der Ruhe im pulsierenden Dorf. ©Vorarlberger Kinderdorf
Mitarbeiter und Kinder gestalteten im Vorarlberger Kinderdorf Kronhalde ein berührendes Gedenkritual. 

Das Vorarlberger Kinderdorf begleitet und betreut beinahe 3000 Kinder in Vorarlberg, die nicht das Glück haben, in einer lebensfrohen, gesunden Familie aufzuwachsen. Bei einem jährlichen Gedenkritual erinnern sich MitarbeiterInnen und Kinder des Vorarlberger Kinderdorfs jener Menschen, deren Großzügigkeit und Mitgefühl über den Tod hinaus weiterlebt. Heuer erstmals war ein neu geschaffener Ort der Ruhe Treffpunkt für die Würdigung.

Ort der Ruhe im pulsierenden Dorf

„Seit mehr als einem Jahr gibt es in unserem pulsierenden Kinderdorf Kronhalde einen Platz der Ruhe und des Gedenkens mit zwölf kreisförmig angeordneten Steinwürfeln. Jeder Würfel trägt die Namen jener, die durch eine Testamentsspende unsere Kinder und Jugendlichen unterstützen“, erläutert Sylvia Steinhauser die Intention für den neuen Platz der Stille. Nun erinnern auch von Kindern gestaltete Windlichter und Kerzen an alle, die maßgeblich dazu beitragen, Kindern neue Chancen zu schenken.

Sehnsucht nach einer Familie

Knapp 80 Kinder und Jugendliche finden derzeit in den Wohngruppen und Familien des Kinderdorfs Kronhalde ein neues Daheim. „Die meisten der hier lebenden Kinder kommen aus Familien, in denen sich die Eltern getrennt haben und nicht mehr in der Lage sind, für ihre Kinder zu sorgen“, erklärt Verena Dörler, Leiterin des Kinderdorfs Kronhalde. Nicht bei den eigenen Eltern aufwachsen zu können ist eine schwerwiegende Trennungserfahrung. „Die Auseinandersetzung mit dieser schmerzhaften Realität und die damit verbundene Sehnsucht nach einer Familie stehen im Zentrum der Geschichte der Kinder“, so Verena Dörler.

Netzwerk der Solidarität

Wichtiges Prinzip in der Arbeit des Vorarlberger Kinderdorfs sei deshalb ein sorgsamer und regelmäßiger Kontakt zu den Eltern. Nur so könnten Kinder ihre Situation begreifen lernen und Wunden heilen. Bei seinem Einsatz für Kinderschutz und die Stärkung von Familien ist das Vorarlberger Kinderdorf maßgeblich auf finanzielle Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Berührende Gedenkfeier im Vorarlberger Kinderdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen