Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bereit für das Abenteuer Ausland?

Ab Herbst gibt es noch freie Stellen für einen Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) in verschiedenen Ländern Europas.

„Ich lege die Möglichkeit einen ESK-Freiwilligendienst zu machen jedem ans Herz, der immer schon aus seiner eigenen Komfortzone rauskommen wollte und einen kompletten Tapetenwechsel erleben möchte. Die Zeit in einem neuen Land ist vor allem zu Beginn nicht immer einfach, aber wenn man sich darauf einlässt, kann es zu einer unvergesslichen, schönen Zeit werden, die man niemals vergessen wird“, sagt Luca Anastassopoulos. Der 21-jährige Dornbirner war zehn Monate in Molfetta, einer süditalienischen Hafenstadt, im schulischen Bereich im Einsatz. Seine Aufgabe war es, die PädagogInnen an zwei Gymnasien zu unterstützen - dies beinhaltete das Vorbereiten von Unterrichtsmaterialien für die SchülerInnen, sowie das Organisieren von Events an den Schulen.

Einmalige Erfahrungen
Der Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) bietet jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren die einmalige Möglichkeit, für zwei bis zwölf Monate in einer gemeinnützigen Einrichtung in Europa mitzuarbeiten. Bis auf einen eventuellen Teil der Reisekosten ist der ESK-Freiwilligendienst kostenlos. Alle weiteren Kosten sind durch das EU-Förderprogramm Europäisches Solidaritätskorps und die Aufnahmeorganisation gedeckt.

„Ab Herbst gibt es noch freie ESK-Stellen, zum Beispiel in einem Zentrum für Menschen mit Beeinträchtigungen in Spanien, bei einem Montessori-Kindergarten in Litauen, in einem Kulturcafé in Dänemark und unter anderem gibt es auch freie Plätze bei verschiedenen Einrichtungen in Berlin“, informiert Stephanie Sieber vom aha. Das aha unterstützt und begleitet bei der Projektvorbereitung und während des Einsatzes. Interessierte finden alle wichtigen Infos zum ESK unter www.aha.or.at/esk oder melden sich bei Stephanie Sieber (stephanie.sieber@aha.or.at, Tel 05572-52212-44).

aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg



©aha_ Luca Anastassopoulos

Bregenz, Dornbirn, Bludenz

aha@aha.or.at, www.aha.or.atwww.facebook.com/aha.Jugendinfo

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Bereit für das Abenteuer Ausland?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen