Benefiz-Konzert im Conrad Sohm

Nicht nur die tausenden Fans dieser Top-Musiker müssen sich den Donnerstag fett im Kalender markieren: Um die Opfer der Hochwasserkatastrophe weiter unterstützen zu können, gibt’s ein Mega-Livekonzert mit vier Bands!

Die 10 Euro Eintritt, für die es die Bands “Voodoo Child”, “79ers”, “nineTnine” und “Rauschfrei” live im Conrad Sohm zu sehen und hören gibt, kommen zu 100 Prozent den Hochwasser-Opfern zugute. In einer Happy-Hour von 19.30 bis 20.30 Uhr gibt‘s das neue Mohren Kellerbier für 2,50 Euro (begrenzter Vorrat) – auch hier wandert jeder Cent auf das “W&W hilft!”-Spendenkonto.

“Eine Ehre für uns!”

Bewundernswert ist jedenfalls die Einstellung aller Mitwirkenden: Sowohl das Conrad Sohm-Team als auch die Bands waren sofort mit Begeisterung dabei. René Katter von “Voodoo Child”: “Da wir schon für die Jahrhundert-Katastrophe in Thailand gespielt haben, ist es klar, dass wir auch helfen, wenn Hilfe im eigenen Land gebraucht wird.” Auch Freesay von “nineTnine” hat seine Bandmitglieder gleich für einen Benefiz-Gig überzeugen können: “Nachdem ich die schlimmen Bilder gesehen und vom Ausmaß gehört habe, der jetzt erst deutlich wird, dachte ich mir, dass wir was machen müssen. Neben Geldspenden ist es für uns die einzige Möglichkeit, den Hochwasseropfern jetzt noch zu helfen.” Andy von den “79ers” freut sich schon, dass das Conrad Sohm aus allen Nähten platzt, denn: “Jeder Euro zählt!” Und für die Musiker von “Rauschfrei” ist es eine Ehre, den Betroffen helfen zu können.

Karten für den Benefiz-Abend am 8. September ab 19 Uhr im Dornbirner Prachtclub bekommt man entweder bei allen Raiffeisenbanken oder direkt an der Abendkassa!

Mehr Infos zu den Bands

  • www.rauschfrei.info
  • www.79ers.net
  • www.voodoochild.at
  • www.ninetnine.com
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hochwasser
  • Benefiz-Konzert im Conrad Sohm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen