Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Beim Ligakrösus eine gute Figur abgeben

©Luggi Knobel
„Es wird eine ganz, ganz schwierige Aufgabe und noch dazu auswärts. Wir wollen aber so lange wie möglich die Null halten und für eine Riesenüberraschung sorgen“, sagt FFC Vorderland-Coach Bernhard Summer vor dem Auftritt beim vierfachen Bundesligameister und sechsfachen Cupsieger SKN St. Pölten.

Die Niederösterreicherinnen sind seit vielen Saisonen das Non plus Ultra im österreichischen Frauenfußball und stellen die beste Abwehr und die stärkste Offensive der obersten Spielklasse auf nationaler Ebene. Die zwei Führenden Spielertrainerin Fanni Vago (16 Tore) und die Slowenin Mateja Zver (15 Tore) haben mehr als 60 Prozent aller St. Pölten Treffer erzielt und können die Partie im Alleingang entscheiden. Mit Jasmin Eder, Julia Hickelsberger und Stefanie Enzinger stehen drei aktuelle ÖFB Nationalspielerinnen im St. Pölten Aufgebot. Vorderland als Tabellenachter muss auf Stürmerin Patricia Pfanner (Patellasehnenreizung), Geraldine Schnetzer (Sperre) und Jacqueline Vonbrül (Sprunggelenk) verzichten. Das Tor hütet Nathalie Bachmeier. Die zuletzt verletzte Jasmine Kiki Kirchmann ist wieder einsatzbereit und verstärkt die FFC-Abwehrreihe. 

Planet Pure ÖFB Frauen Bundesliga, 12. Spieltag

SKN St. Pölten – FFC fairvesta Vorderland Sonntag

Sportplatz Böheimkirchen, 10.30 Uhr, SR Nansy

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Röthis
  • Beim Ligakrösus eine gute Figur abgeben
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen