Beim Bären sind die Bagger aufgefahren

Beim Bären im Haselstaude sind diese Woche die Bagger aufgefahren
Beim Bären im Haselstaude sind diese Woche die Bagger aufgefahren ©Michael Mäser
Ein weiterer Teil Dornbirner Gastronomie ist seit dieser Woche Geschichte.
Beim Bären im Haselstaude sind diese Woche die Bagger aufgefahren

Dornbirn. Beim ehemaligen Gasthaus Bären in Dornbirn laufen seit dieser Woche die Abbrucharbeiten. Dabei blickt das Gebäude des Dornbirner Traditionsgasthauses auf eine lange Geschichte zurück. Gemeinsam mit der Haselstauderstraße wird die Erbauung des Bären im Jahr 1750 angenommen.

Treffpunkt in der Stadt

Zu Beginn waren die Gaststuben im ersten Stock untergebracht, während im Erdgeschoss eine Spenglerwerkstatt angesiedelt sein sollte. Im Lauf der Jahre entwickelte sich der Bären zu einem beliebten Treffpunkt in der Stadt und unzählige Feste wurden dabei in den letzten Jahrzehnten im beliebten Gasthaus gefeiert. Ergänzt wurde das gastronomische Angebot im Laufe der Zeit auch mit dem Gästehaus Bären.

Modernisierung des Spar Marktes

In der Vergangenheit hat sich nun aber auch der Zahn der Zeit an den Bären-Gebäuden bemerkbar gemacht und eine Renovierung des Gasthauses wäre nicht mehr rentabel gewesen. Ein weiterer Grund für die Schließung des Traditionsgasthauses war sicher auch die Pensionierung der Eigentümerfamilie und dazu noch die aktuelle Coronalage. Dazu zeigte die Spar Warenhandels Gmbh schon seit längerem Interesse am Bären-Grundstück. „Nach dem Abbruch des Gasthaus Bären ist es mittelfristig der Plan, den SPAR Markt zu modernisieren. Genaue Details können wir derzeit leider noch nicht bekanntgeben“, so Philipp Frank von Spar Vorarlberg auf Anfrage. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Beim Bären sind die Bagger aufgefahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen