Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bei WM-Auftakt ohne Medaille

Für die ÖSV-Starter hat es am ersten Tag der 7. FIS-Snowboard-WM in Arosa im Boardercross keine Medaille gegeben. Doresia Krings kam ins Finale, wo sie als Vierte aber ohne Edelmetall blieb.

Die Gesamtweltcup-Führende Doresia Krings war bis ins Finale vorgestoßen, dort musste sie sich aber mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Der Sieg ging an Titelverteidigerin Jacobellis, die 21-Jährige gewann vor der Schweizerin Sandra Frei und der erst 16-jährigen Norwegerin Helene Olafsen, die noch an keinem Weltcup-Rennen teilgenommen hat. Die zweite ÖSV-Läuferin, Doris Günther, belegte unter 16 Finalistinnen den 14. Platz. Krings war trotz der verpasste Medaille nicht unzufrieden: “Ich bin nur auf den dritten Platz gefahren, aber im Schlussteil habe ich in der Kompression noch einen Schlag erwischt und Zeit verloren.”

Mario Fuchs und Markus Schairer scheiterten im Herren-Halbfinale und belegten schließlich die Ränge sechs und sieben. Die WM-Titel gingen an Lindsay Jacobellis (USA) und Xavier Delerue (FRA). Im Finale setzte sich Delerue gegen Olympiasieger und Titelverteidiger Seth Wescott und Nate Holland (beide USA) durch, Vierter wurde Vincent Valery aus Frankeich. Für Fuchs und Schairer war im Halbfinale Endstation, Dieter Krassnig und Lukas Grüner schieden schon frühzeitig aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Bei WM-Auftakt ohne Medaille
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen