AA

Bei Mortimer schon vor der Schule akzentfreies Englisch

Bild: Alan Grice, Schulleiter und Dozent, mit Henry der Bear
Bild: Alan Grice, Schulleiter und Dozent, mit Henry der Bear ©Bildungszentrum Blumenegg
Bregenz. (eB) "Good afternoon, Alan", begrüßen die Kinder ihre Lehrer; "Good afternoon, children", kommt die Antwort.

Seit 1 Jahre ist Mortimer-English Club im Ort Bregenz. Die Szene entstammt nicht einem gewöhnlichen Schulunterricht: Die Kinder, die bei Alan Grice Englisch lernen gehen zum Teil noch in den Kindergarten. Seit einem Jahr unterhält der gebürtiger Londoner eine private Englischschule als Zweigstelle von Mortimer – English Club.

Sie richtet sich vor allem an Kinder im Vorschulalter und den ersten Schuljahren. Eine verfrühte Konkurrenz zum Englischunterricht in der Schule? Nein, sagt Alan: “Ich nehme nicht vorweg, ich bereite vor.”
Der Vorteil, sich in so jungen Jahren mit einer Fremdsprache zu beschäftigen? “Die Kinder lernen die englische Sprache wie ihre Muttersprache”, weiß Alan Grice – spielerisch und ohne Sorgen um die Grammatik im Hinterkopf.
Und so ist auch der Unterricht in kleinen Gruppen mit maximal acht Kindern aufgebaut: Sie hören Klang, Worte und Satzmelodie der Sprache, lernen von Muttersprachler allmählich, den Worten auch eine Bedeutung zuzuordnen. Da ist es unwesentlich, dass die Kinder noch nicht lesen oder schreiben können. “Bei der Methode des muttersprachlichen Lernens steht das Sprechen und Verstehen der Sprache im Vordergrund. Erst später kommen das Lesen und Schreiben hinzu”, so der Schulleiter.

Das geht mit Ratespielen und Liedern, aber auch mit einfachen Aufgaben: “A hen eats dogs – right or wrong?”, fragt die Dozentin Isabel -wrong, natürlich. Durch Wiederholung und Kombination erweitern die Kinder ständig ihren Wortschatz -und wenn sie beim Ratespiel ihre Lehrer vor die Tür schicken dürfen, kommt noch ein Mordsspaß hinzu. “Kleine Kinder können akzentfrei Englisch sprechen lernen“, so die Erfahrung von Alan Grice. Eine Gefahr, dass ihre Schüler sich später im Englischunterricht langweilen ist ausgeschlossen. “Mortimer English Club“ hat spezielles Unterrichtsmaterial entwickelt, welches mit dem Material der Schulen kompatibel ist, es nimmt aber nicht vorweg. So können sich die Kinder später besser auf die Grammatik konzentrieren”, argumentiert Alan Grice.
Die Kinder selbst sind mit Feuereifer bei der Sache. Kein Wunder: beim Unterricht sitzen sie nicht in Schulbänken sondern im Kreis, beim “Body-Song”, bei dem spielerisch die Bezeichnungen für Körperteile gelernt werden, dürfen sie sogar herumtoben. Und noch etwas hat dieser Unterricht von Mortimer-Bregenz der Schule voraus: “Es gibt keine Hausaufgaben.”
Weitere Infos gibt es unter 05574 42085 oder www.info@bildungszentrum-blumenegg.at

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Bei Mortimer schon vor der Schule akzentfreies Englisch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen