Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Begleitschutz für Kröten und Frösche

An der Montfortstraße sorgte ein Amphibienzaun für die Sicherheit der Frösche
An der Montfortstraße sorgte ein Amphibienzaun für die Sicherheit der Frösche ©Michael Mäser
Dank einem Amphibienzaunes kamen in den vergangenen Wochen rund 400 Tiere sicher über die Montfortstraße zu ihren Laichplätzen.

Götzis. Wie in jedem Frühjahr machten sich auch in Arbogast in den vergangenen Wochen wiederum zahlreiche Frösche, Kröten und Molche auf den Weg zum Laichtümpel unter der Ruine Montfort. Beim Versuch, die Straße zu überqueren, mussten bereits unzählige Kröten ihr Leben lassen, weshalb entlang der Montfortstraße ein Amphibienzaun errichtet wurde. 

Sicher über die L50 gebracht

In den letzten Wochen waren im Klauser Wald die Kröten los und folgten ihren Frühlingsgefühlen. Dabei waren in diesem Jahr besonders viele Frösche, Kröten und Molche unterwegs aus den Wäldern rund um den Zwurms zum Laichtümpel unter der Ruine Montfort. So kontrollierten die beiden Bauhof-Mitarbeiter Manfred Fink und Christian Kathan jeden Morgen den kleinen Zaun entlang der Montfortstraße und brachten dabei 386 Erdkröten sicher über die Straße. Aber auch neun Grasfrösche und sogar fünf Bergmolche erhielten von den Gemeindemitarbeitern sicheres Geleit über die Straße. Ehrenamtliche Unterstützung gab es in diesem Jahr von Ulli Schmid und so sorgte der Zaun auch in diesem Jahr dafür, dass die Kröten in die Eimer gefallen sind und sicher über die L 50 gebracht werden konnten. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Begleitschutz für Kröten und Frösche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen