Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Begeisterung auf Wolfurts „Außenbühne“

Frauenpower aus Deutschland.
Frauenpower aus Deutschland. ©Walter Moosbrugger
Die Turnerschaft Wolfurt sorgte für tolle Rahmenbedingungen im eigens errichteten Zelt.
Turnerschaft Wolfurt

Neben der Begeisterung lag doch ein bisschen Wehmut in der Luft, als die teilnehmenden Turnerinnen und Turner der 16. Weltgymnaestrada, die nach 2007 bereits zum zweiten Mal in Vorarlberg stattfand, vergangenen Freitagnachmittag zum dritten Mal die Außenbühne auf dem Sportplatz der Mittelschule mit ihren Vorführungen zum Beben brachten. Denn das Ende des grandiosen, weltgrößten Turnfestivals, das eine Woche lang Vorarlberg in eine große Turnlandschaft verwandelte, nahte. Der Erfolg der Veranstaltung ist zweifellos auch dadurch begründet, dass es keinen Wettkampf mit Reihungen und somit keine Rivalität gibt. Jede Gruppe gibt ihr Bestes aus Spaß am Turnen, Erfolge anderer werden bejubelt und die Angst vor dem Verlieren ist schlichtweg nicht vorhanden.

Von jung bis alt

Die Organisatoren der Turnerschaft Wolfurt rund um Obmann Johannes Rinke und dessen Stellvertreter Johannes Böhler hatten allen Grund zum Jubeln. Die Gäste aus aller Herren Länder zeigten sich begeistert. Und das heimische Publikum jubelte den kreativen und sportlich überzeugenden Darbietungen der unterschiedlichen Gruppen mit ganz jungen Gymnastinnen genauso zu wie etwa altersdurchmischten Crews. Es wurde gezeigt, dass auch im Senioren-Alter Fitness und Begeisterung für den Turnsport möglich ist. An allen drei Abenden traf man sich zudem bei Live-Musik und Barbetrieb zum geselligen Austausch, bevor am Samstag und Sonntag das Zelt, welches zuvor innert einer Woche aufgestellt wurde, im Eiltempo wieder abgebaut werden musste, denn während der kommenden Wochen stehen für viele ehrenamtlich Tätigen der Turnerschaft Wolfurt Turncamps auf dem Programm. Wie auch immer: Die Gymnaestrada ist gerade für die Nachwuchsförderung unbezahlbar, schaffte das Turnfest doch eine immense Begeisterung. Wer weiß, vielleicht wird die eine oder der andere bei der nächsten Weltgymnaestrada in vier Jahren, also im August 2023 in Amsterdam (Niederlande), mit dabei sein.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • Begeisterung auf Wolfurts „Außenbühne“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen