Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Befreiungsschlag für Lili Schneider und Co.

©Verein
Die Damen des HC Sparkasse BW Feldkirch konnten zum Rückrundenauftakt endlich wieder zeigen was in ihnen steckt und schickten St. Pölten mit 34:22 nach Hause.

Schon von Beginn an konnte man spüren und an der Anzeigetafel sehen, dass Scheidbach und Co. hungrig waren. Dem 1:0 folgen vier weitere Tore, ehe die Gäste ihr erstes Timeout in der 6. Minute nehmen mussten. Nach diesem schrieben die Niederösterreicherinnen wenig später das erste Mal an.

Die Abwehr der Montfortstädterinnen zeigte sich aggressiv und stabil, stets waren zwei Blau-weiße an einer Gegnerin dran. Bis zur Halbzeit äußerte sich das in einem Pausenstand von 18:11.

Nach der Pause ging es in der gleichen Tonart weiter auch wenn die Niederösterreicherinnen immer wieder Lösungen fanden und den Abstand konstant halten konnten. Allerdings bissen sie sich sehr oft die Zähne an der an diesem Tag groß aufspielenden Piri Bartek aus. Zusammen mit der Abwehr konnten viele Bälle gewonnen und in Tore umgemünzt werden. Am Ende stand ein verdienter 34:22 Heimsieg zu Buche.

Fazit: Mit diesem Sieg können die Damen ordentlich Selbstvertrauen tanken. In den kommenden zwei Wochen wird man sich akribisch auf den nächsten Gegner vorbereiten, um wieder eine solche Leistung abrufen zu können.

 

Kader & Tore: Bartek, Matyas; Seipelt (13/3), Schneider (5), Mayer (5), Bohle (4), Schmidle (3), Kieber (2), Lunardon (1), Nosch (1), Jegenyes, Willi, Scheidbach, Knestel.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Befreiungsschlag für Lili Schneider und Co.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen