Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"ÖBB-Deal mit Huber ist ein Skandal!"

Feldkirch - Unerhört ist für ÖGB-Landesvorsitzenden Norbert Loacker die Zustimmung des ÖBB-Aufsichtsrates zur hohen Ablösesumme für Ex-Bundesbahn-Chef Martin Huber. Reaktion der FPÖ

Die „großzügige“ Abfindungslösung sei ein Skandal und käme einem Freispruch gleich, betont Loacker. „Für niemanden ist es nachvollziehbar, warum Huber trotz undurchsichtiger Finanz- und Immobiliengeschäfte und einer verfehlten Unternehmenspolitik geschätzte 800.000 EURO erhält.“

Unverfroren sei es zudem von den verantwortlichen Politikern, diese Lösung mit dem Argument zu goutieren, dass sich der Aufsichtsrat bei seinen Entscheidungen an die bestehenden Verträge halten müsse. „Mit dieser scheinheiligen und verkürzten Darstellung werden sich die ÖBB-Bediensteten, die selbst größtenteils keinen Abfertigungsanspruch haben, wohl nicht zufrieden geben“, so Loacker.

Denn die Entscheidung für Huber sei eine rein politische gewesen. Für die Abfertigungslösung rechtfertigen müssten sich deshalb auch der damalige BZÖ-Minister Hubert Gorbach und Ex-ÖVP-Staatssekretär Helmut Kukacka, die für die Bestellung des Generaldirektors verantwortlich gewesen seien. Ihnen sei es zu verdanken, dass Huber trotz unzureichender Qualifikation und dubioser Geschäfte das Recht auf eine sechsstellige Abfertigungssumme und einen kostspieligen Konsulentenvertrag zugesprochen worden sei, sagt Norbert Loacker.

Quelle: ÖGB

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • "ÖBB-Deal mit Huber ist ein Skandal!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen