Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Baustelle Maria Ebene macht große Fortschritte

An der Außenfassade des Krankenhauses Maria Ebene (ME 17) sind bereits die letzten Arbeiten zu erkennen.
An der Außenfassade des Krankenhauses Maria Ebene (ME 17) sind bereits die letzten Arbeiten zu erkennen. ©Bandi Koeck
Frastanz-Fellengatter. (BK) Beim Um- und Erweiterungsbau des Krankenhauses Maria Ebene geht es mit großen Schritten voran. Der aktuelle Fertigstellungstermin ist die Kalenderwoche 50.
Impressionen der letzten Bauetappe

Bereits von außen ist gut erkennbar, dass die Bauarbeiten bereits bei der Fertigstellung der Sanierung des Dachgeschosses angelangt sind, welche einige Zeit in Anspruch nehmen. „Hier werden Therapeutenbüros untergebracht“ weiß Verwaltungsdirektor Mag. Günter Amann von der Stiftung Maria Ebene. „Die wichtigsten Maßnahmen hier sind natürlich die thermischen Verbesserungen bei Dach und Fenster“ so Amann weiter.

 

 

Die Großbaustelle wird nach aktueller Nachfrage von vol.at in der Kalenderwoche 50, also Mitte Dezember dieses Jahres, fertiggestellt. Ursprünglich war laut Auskunft des zuständigen Bauleiters Helmut Tschegg von der Vorarlberger gemeinnützigen Wohnungsbau- und Siedlungsgemeinschaft (VOGEWOSI) der November als Endtermin ins Auge gefasst worden.  

 

Seit vergangenem Mai wurde vor allem beim Neubau der Flachdach-Bauabschnitt ausgeführt sowie die Zimmermannsarbeiten fertig gestellt. Wetterbedingt konnte, was die Außenfassade betrifft, seit Anfang Juni nur 20 Prozent weiter gearbeitet werden, was bedeutet, dass die gesamten Fassadenarbeiten noch in Arbeit sind. Was den Innenausbau angeht, wurde der Estrich verlegt sowie alle Spachtel-, Maler- und Fliesenlegerarbeiten ausgeführt. Im Bereich Altbau wurden Spengler- und Zimmermannsarbeiten durchgeführt. Auch die Aluglasfassaden- und Oberlichtenteile wurden bereits Ende Mai montiert. Für die Baumeisterarbeiten wurde die Röthner Firma Nägelebau beauftragt. Ferner konnten auch die Stahlbaukonstruktionen beim Neubau und die Rohinstallation der Elektro- und Sanitärtechnik fertig ausgeführt werden. Auch die Türzargen wurden bereits versetzt. 

 

Die Baustelle zum Umbau sowie zur Erweiterung des bestehenden Krankenhauses in Maria Ebene wurde Anfang September 2014 eröffnet. Der zweistöckige Neubau umfasst eine Fläche von rund 380 Quadratmeter. Die Kosten des gesamten Bauvorhabens werden mit rund drei Millionen Euro beziffert.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Baustelle Maria Ebene macht große Fortschritte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen