AA

Baustart für moderne Bahnhaltestelle Klaus

Bis Ende 2025 dürfen sich die Bahnkunden in Klaus auf eine modernisierte Haltestelle mit verlängerten Bahnsteigen, einem attraktiven Vorplatz, einer neue P+R-Anlage sowie einer B+R-Anlage mit Fahrrad-Doppelboxen freuen
Bis Ende 2025 dürfen sich die Bahnkunden in Klaus auf eine modernisierte Haltestelle mit verlängerten Bahnsteigen, einem attraktiven Vorplatz, einer neue P+R-Anlage sowie einer B+R-Anlage mit Fahrrad-Doppelboxen freuen ©Michael Mäser
Im kommenden Monat erfolgt der Start der Hauptarbeiten für die umfangreiche Modernisierung der ÖBB-Haltestelle Klaus.

Klaus. Bereits vor rund drei Jahren haben Land Vorarlberg und die ÖBB die Grundsatzvereinbarung zur Modernisierung von Bahnhöfen im Rheintal und im Walgau beschlossen – bis 2025 soll sich so auch die Haltestelle in Klaus in eine moderne und barrierefreie Mobilitätsdrehscheibe in ansprechendem Design mit erhöhtem Kundenkomfort verwandeln. 

Bis Ende 2025 modernisierte Bahnhaltestelle 

Nach umfangreichen Planungsarbeiten starteten bereits im Frühjahr diesen Jahres die ersten bauvorbereitenden Arbeiten für die neue Personenunterführung sowie für die neue Radwegunterführung. Dazu wurde auch eine, vorerst provisorische, Park+Ride sowie Bike+Ride-Anlage errichtet. In den kommenden Wochen erfolgt nun der Startschuss für die Hauptarbeiten der umfangreichen Modernisierungsarbeiten und bis Ende 2025 dürfen sich die Bahnkunden in Klaus auf eine modernisierte Haltestelle mit verlängerten Bahnsteigen, einem attraktiven Vorplatz, einer neue P+R-Anlage sowie einer B+R-Anlage mit Fahrrad-Doppelboxen freuen. 

Bahnsteige künftig barrierefrei erreichbar 

Neben neuen Gleisanlagen im Haltestellenbereich ist auch eine neue, helle und großzügige Personenunterführung inklusive zwei neuer Personenlifte sowie einer neuen Radwegunterführung vorgesehen. Weiters werden die Bahnsteige künftig barrierefrei erreichbar sein, sind jeweils mit einer Wartekoje ausgestattet und teilweise überdacht. Auch der Vorplatz wird neu gestaltet und erhält eine zentral gelegene überdachte Bushaltestelle, damit künftig kürzere Fußwege zwischen Bus und Bahn gewährleistet sind. Geplant ist ebenfalls ein neues Nutzungskonzept für das bestehende – nach Abschluss der Arbeiten sanierte – Haltestellengebäude mit kleiner Kundensanitäranlage, sowie einem Warteraum und für die Versorgung der Haltestelle entsteht ein neues Technikgebäude.

Moderne und versperrbare Fahrradboxen 

Dazu wird auch die Landesstraße im Bereich der Haltestelle angepasst und für PKW und Busse wird ein zusätzlicher Linksabbiegestreifen eingerichtet. Im Rahmen der Radschnellverbindung Vorderland plant und baut die ÖBB-Infrastruktur AG im Auftrag des Landes auch den Knotenpunkt an der Haltestelle Klaus. Dazu werden an den Bahnsteigen auch eine neue überdachte Fahrradabstellanlage mit insgesamt 128 Abstellplätzen entstehen und zudem sollen 56 modernen und versperrbaren Fahrradboxen errichtet werden. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klaus
  • Baustart für moderne Bahnhaltestelle Klaus