AA

Baumschule der besonderen Art

Die 1 a der MS Baumgarten erlebte einen aufregenden Tag im Wald.
Die 1 a der MS Baumgarten erlebte einen aufregenden Tag im Wald. ©cth
Schüler der MS Baumgarten pflanzten 120 Bäume.
Baumschule der besonderen Art

Dornbirn. Der Name „MS Baumgarten“ war vergangenen Dienstag im wahrsten Sinne des Wortes Programm. Die 1 a besagter Schule hatte sich im Dornbirner Haslach eingefunden, um 120 neue Bäume zu pflanzen.

Oma Gabi und eine wichtige Mission

Das besondere Baumprojekt wurde von Gabriele Haid initiiert und stieß sofort auf große Begeisterung: „Da ich selbst Lehrerin an der VS Mittelfeld bin, war ursprünglich geplant, das Projekt mit meinen Schülern im Frühling durchzuführen. Dann machte Corona uns einen Strich durch die Rechnung und so sind es heute eben die Kinder aus der MS Baumgarten, die wertvolle Arbeit leisten“. Ihr Enkel besucht die erste Klasse an der Dornbirner Mittelschule und so entstand die Idee, die MS Baumgarten kurzerhand mit ins Boot zu holen. Auch Klassenlehrer Markus Taucher musste nicht lange überlegen: „Für uns war schnell klar, bei diesem sinnvollen Projekt sind wir gerne dabei und gerade aktuell ist diese Initiative noch einmal doppelt so schön. Die Kinder können sich im Freien bewegen und neben dem Lerneffekt und dem Umweltgedanken, erleben sie viele positive Eindrücke, die in dieser Ausnahmesituation ganz wichtig sind“, betont der engagierte Lehrer.

Ein eingespieltes Team

Der Borkenkäfer hatte im Wald von Gabriele Haid im Haslach viel Schaden angerichtet und nachdem im letzten Jahr bereits kräftig ausgeholzt wurde, stand nun eine große Fläche parat, die mit jungen Bäumen wieder aufgeforstet werden konnte. Neben „Oma Gabi“, Lehrer Taucher und Paulina Bösch, die gerade ihr soziales Jahr an der MS Baumgarten absolviert, standen den 21 Schülern auch noch Förster Willi Peter und ein tierischer Helfer in Form von Labradoodle „Louis“ – der das fröhliche Schaffen aufgeregt überwachte – zur Seite.

Förster Willi erklärte den Kindern im Vorfeld wie man die Bäume richtig pflanzt und platziert und die aufmerksamen Baumschüler ließen nicht lange bitten und machten sich eifrig ans Werk. Am Ende des Schultages war das Werk dann auch vollbracht – 120 neue Weißtannen, Ahornbäume und Eichen fanden einen neuen Platz. Mit einem Vorsatz verabschiedeten sich die Kinder zum Schluss von „ihrem Wald“: „Wenn wir in der vierten Klasse sind, spazieren wir als Abschluss hier vorbei und schauen wie sich alles entwickelt hat!“

 

VN-Umfrage: Wie hat dir das Wald-Projekt gefallen?

Ben Dorfer, 11 Jahre, Dornbirn:

Ich fand den Tag ganz toll und wir haben sehr viel erlebt. Obwohl ich in einen Dornenstrauch gefallen bin, hat mir das Arbeiten sehr viel Spaß gemacht.

Joshua Cutkovic, 10 Jahre, Dornbirn:

Ich finde das Projekt ganz cool, weil wir etwas für die Umwelt leisten und natürlich macht das alles auch mehr Spaß als in der Schule zu sitzen.

Zümra Kilic, 10 Jahre, Dornbirn:

Ich habe sehr gerne mitgemacht und fand das Arbeiten im Wald ganz schön, weil wir zuhause keinen eigenen Garten haben und wir so ganz viel Neues lernen konnten.

Julian Feurstein, 11 Jahre, Dornbirn:

Mir hat das Projekt super gefallen, weil ich weiß wie wichtig es ist, dass man neue Bäume pflanzen muss und wir so etwas für die Umwelt tun.

Vivien Fenkart, 11 Jahre, Dornbirn:

Mir hat ganz gut gefallen, dass wir als Team so gut zusammengearbeitet und wir gemeinsam etwas geleistet haben, was ganz wichtig für die Natur ist.

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Baumschule der besonderen Art
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen