Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Baugenehmigung für Wohnprojekt am Linde-Areal

i+R Dietrich Wohnbau realisiert individuell gestaltete Villen am Bodenseeufer
i+R Dietrich Wohnbau realisiert individuell gestaltete Villen am Bodenseeufer ©Kollhoff Architekten
Bodman - Am deutschen Bodenseeufer wird in den kommenden drei Jahren in der Ortsmitte um ein Villenensemble mit 15 Häusern bereichert. Mit der Erteilung der Baugenehmigung für das Projekt "Gräfliche Seedomaine zu Bodman" am ehemaligen Linde-Areal steht nun der Umsetzung des Projekts nichts mehr im Wege.
Schertler erwirbt Linde-Areal

Für die Gestaltung zeichnet Architekt Hans Kollhoff verantwortlich. Die Projektentwicklung und -umsetzung übernimmt die zur österreichischen i+R Gruppe gehörende i+R Dietrich Wohnbau GmbH aus Lindau.

Auf dem Areal des früheren Hotels Linde im Ortszentrum von Bodman entstehen in den nächsten Jahren neun Villen als Mehrfamilienhäuser sowie fünf Einfamilienhäuser. Zudem wird das Hotel Linde wieder neu aufgebaut.

Vor zwei Jahren hatte die i+R Dietrich Wohnbau das gräfliche Grundstück am deutschen Bodenseeufer erworben. Das Lindauer Unternehmen, das zur österreichischen i+R Gruppe gehört, investiert rund 45 Millionen Euro in das Bauprojekt.

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der gräflichen Familie wurde in den vergangenen Jahren das Nachnutzungskonzept des über 12.000 Quadratmeter großen Areals entwickelt. Die städtebaulichen und gestalterischen Entwürfe stammen vom Architekten Hans Kollhoff.

Baustil der 20er Jahre

Nach der kürzlich erteilten Baugenehmigung folgt nun die bauvorbereitende Planung des Projekts. Kollhoff sieht für die einzelnen Villen unterschiedliche architektonische Konzepte sowie individuelle Grundrisse vor. „Jedes Gebäude hat sein Vorbild in der näheren Umgebung“, erklärt der Architekt seinen Ansatz. Die Gestaltung orientiert sich am europäischen Baustil der 1920er Jahre: Prägende Elemente werden Loggien, Rundbögen, Walmdächer oder Tympana sein.

bodmann2

Insgesamt entstehen in den nächsten Jahren 15 Villen in drei lose angeordneten Reihen. Die maximal bis zu viergeschossigen Häuser werden Raum für jeweils vier bis sieben Wohneinheiten bieten. Fünf Bauten sind als Einfamilienhäuser vorgesehen. bodmann3

Für die Gestaltung der Außenanlage konnten die belgischen Gartengestalter Jaques und Peter Wirtz gewonnen werden. Erste Entwürfe zeigen einen Park, der geprägt von heimischen Gehölzen und Gräsern ist.

Neuerrichtung des Hotels Linde

Im Masterplan vorgesehen ist auch die Neuerrichtung des Hotels Linde. Es soll sowohl künftigen Hotelgästen als auch den Bewohnern der Villen vielfältige Services bieten.

Factbox

Gräfliche Seedomaine zu Bodman
• Grundstücksfläche: 12.084 m²
• Architekturkonzept: Architekt Prof. Hans Kollhoff, Zürich – Berlin
• Projektentwicklung und -umsetzung: i+R Dietrich Wohnbau GmbH, Lindau (Deutschland)
• Nutzung: Hochwertige Wohnungen in 14 unterschiedlichen und eigenständigen Baukörpern verschiedener Größen sowie ein Suitenhotel
• Beratung und Verkauf: Gräfliche Seedomaine zu Bodman GmbH
• Investitionsvolumen: 45 Millionen Euro

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Baugenehmigung für Wohnprojekt am Linde-Areal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen