Schertler-Alge erwirbt Linde-Areal am deutschen Bodenseeufer

Akt.:
0Kommentare
Mit einem anspruchsvollen Architekturkonzept vom renommierten Architekten Hans Kollhoff soll der Gemeinde Bodman am deutschen Bodenseeufer neues Leben eingehaucht werden. Mit einem anspruchsvollen Architekturkonzept vom renommierten Architekten Hans Kollhoff soll der Gemeinde Bodman am deutschen Bodenseeufer neues Leben eingehaucht werden. - © i+R Schertler-Alge GmbH
Lauterach - Mit dem Verkauf des ehemaligen Linde-Areals in Bodman am deutschen Bodenseeufer und einem einzigartigen Architekturkonzept will das Gräfliche Haus von und zu Bodman dem ruhigen Ort neues Leben einhauchen. Den Zuschlag für das hochwertige Grundstück erhielt die Lauteracher i+R Schertler-Alge Gruppe.

0
0

Sie wird mit ihrer Lindauer Tochter Dietrich Bau in den nächsten Jahren als Generalunternehmer und Bauträger das Architekturkonzept umsetzen und rund 25 bis 30 Millionen Euro investieren.

Am Standort des in den 80er Jahren geschlossenen Hotels Linde in Bodman am deutschen Bodenseeufer - bisher im Besitz des Grafen von und zu Bodman - soll neues Leben entstehen. In einem viele Jahre andauernden Prozess haben die Gemeinde und die Familie Bodman ein Nutzungskonzept für das gut 12.000 Quadratmeter große Grundstück entwickelt, das die ruhige Bodenseegemeinde nachhaltig beleben soll.

Sensible Planung

„Beispielgebend für die Beplanung eines solch sensiblen und wertvollen Grundstücks sind der städtebauliche Entwurf und die architektonischen Gestaltungsprinzipien von Prof. Hans Kollhoff “, erläutert Baron Bodman. Kollhoff hat beispielsweise den Masterplan für den Berliner Alexanderplatz entworfen. Derzeit sind Projekte in der Schweiz, Italien und den Niederlanden im Bau. Im Konzept sind 15 villenartige Wohn- und Geschäftshäuser in unterschiedlichen Größen vorgesehen. Die Liegenschaft verfügt über einen Hafen, ein Badehaus und eine Badewiese. Jedes Haus erhält ein eigenes Gesicht und eine eigene Adresse.

Partner statt Investor

Zur i+R Schertler-Alge Gruppe gehört auch die in Lindau beheimatete Dietrich Bau GmbH, die das Projekt realisieren wird. Die Umsetzung wird in mehreren Etappen erfolgen. Insgesamt investiert i+R Schertler-Alge 25 bis 30 Millionen Euro. Für Alexander Stuchly von i+R Schertler-Alge passt das Projekt Linde-Areal in Bodman gut ins Portfolio der Unternehmensgruppe.

Factbox

Gräfliche Seedomaine zu Bodman am Bodensee (D)
• Grundstücksfläche: 12.084 m²
• Architekturkonzept: Architekt Prof. Hans Kollhoff, Zürich – Berlin
• Bauträger und Generalunternehmer: i+R Schertler-Alge Gruppe, Lauterach (Österreich)
• Nutzung: Hochwertige Wohnungen und Geschäftsflächen in 15 unterschiedlichen und eigenständigen Baukörpern verschiedener Größen
• Einzigartige Assets wie Bootsanlegeplätze, eigenes Badehaus, eigene Badewiese, usw.
• Investitionsvolumen: 25 bis 30 Millionen Euro

Werbung


Ort: Hofsteigstraße 4, 6923, Lauterach
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite: http://www.schertler-alge.at

Die Firma Schertler-Alge wurde vor mehr als 100 Jahren als Zimmereibetrieb gegründet. Mit dem Firmensitz in Lauterach zählt sie heute als Bauunternehmen und Bauträger/Generalunternehmer in Westösterreich und den Regionen Ostschweiz, Liechtenstein und Süddeutschland absolut zu den Marktführern. Schertler-Alge ist ein idealer Partner bei der Verwirklichung von Wohnträumen. Die Firma Schertler-Alge bietet die Projektentwicklung bis hin zum Bau und Verwaltung der Immobilie an. Zahlreiche Bauherrenpreise, Auszeichnungen und Zertifizierungen begleiten die Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Zu den Geschäftsbereichen gehören Immobilien BT/Generalunternehmer Industrie & Gewerbebau Hochbau Tiefbau Spezialtiefbau Sanierung Holzbau Fenster & Türen Geothermie Material, Logistik, Maschinen Internationale Projektentwicklung Zahlreiche Auszeichnungen hat das Unternehmen ebenfalls erhalten. So zum Beispiel den Hypo Bauherrenpreis und den Vorarlberger Holzbaupreis. Der Betrieb darf sich aufgrund der Auszeichnung der Wirtschaftskammer am 25. November 2010 auch "Ausgezeichneter Lehrbetrieb" nennen.
0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!