Bau von Nützlingshotels

Nützlingshotels entstanden beim Obst- und Gartenbauverein Götzis.
Nützlingshotels entstanden beim Obst- und Gartenbauverein Götzis.
Zahlreiche Interessierte trafen sich am Samstag, 28. Juni, bei der Mosterei zum Kurs „Bau vonNützlingshotels“. Toni Schiefer begrüßte die Anwe- senden und übergab anschließend das Wort an Bernhard Heinzle, der die Teilnehmer theoretisch in den Bau dieser Nisthilfen einführte.

Monokulturen, Umweltgifte usw. und ein „Sauberkeitswahn“ im Garten führen immer mehr dazu, dass die Lebensräume für Insekten und wichtige Nützlinge kleiner werden und somit das Über­wintern immer schwieriger. Ein Nützlingshotel fördert die Artenvielfalt. Hier nisten sich Wildbienen, Wespen, Florfliegen, Marienkäfer und andere Nützlinge ein. Viele dieser Insekten füttern ihre Brut mit Blattläusen und tragen so zur natürlichen Schädlingsbekämpfung bei. Die Nisthilfen sollten an sonni­gen Lagen angebracht werden, jedoch ohne direkte Sonnenbestrahlung direkt auf die Nest­öffnungen. Auf Wind- und Regenschutz ist zu achten. Wichtig ist, dass die „Hotels“ fest angebracht sind und nicht schaukeln. Für den Bau finden unterschiedlichste Materialien Verwendung: Hartholz-Rundlinge, Schilf, Moos, Bambus, Ziegel, Steine, Holzwolle, Lehm. Die Teilenehmer gingen mit Be- geisterung und voller Elan an den Bau der Nisthilfen und präsentierten am Ende des Kurses voller Stolz „Ihr Nützlingshotel“. Danke an die Organisatoren Toni Schiefer und Franz Keusch, die in wochenlanger Vorbereitung die Rohlinge der Nützlingshotels gefertigt haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Bau von Nützlingshotels
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen