AA

Baseball und Schule verbinden

Lukas Pichler und Maximilian Luger sind froh, dass sie ihre Leidenschaft für Baseball und die Schule gut in Einklang bringen können.
Lukas Pichler und Maximilian Luger sind froh, dass sie ihre Leidenschaft für Baseball und die Schule gut in Einklang bringen können. ©Indians
Lukas Pichler und Maximilian Luger sind die ersten Sportgymnasiasten im Baseball Zweig.
Baseball und Schule verbinden

Dornbirn. Seit September letzten Jahres gibt es im Dornbirner Sportgymnasium einen Baseball Zweig. Neben Dornbirn steht diese Möglichkeit nur noch Schülern in Wien zur Verfügung. Für die Dornbirn Indians war es ein großer Schritt, dass der Baseballsport ins Sportgymnasium aufgenommen wurde. Die beiden jungen „Indians“ Maximilian Luger und Lukas Pichler sind die ersten Baseballspieler, die somit ihren Sport und die Schule perfekt in Einklang bringen können. Ab Herbst stößt mit Jamie Hegarty ein dritter Akteur zu den beiden. Trainiert werden sie vom langjährigen Nachwuchscoach und Spieler der Dornbirn Indians, Chris Squires.

Training in Corona-Zeiten

Aktuell ist für die beiden aber auch „Home Schooling und E-Learning“ angesagt. Neben den schulischen Aufgaben erhält das Indians-Duo auch einen wöchentlichen Trainingsplan von Coach Squires. „Wir bekommen jede Woche Baseball spezifische Hausübungen, die wir zu Hause relativ gut erledigen können“, erklärt Maximilian Luger. Zusätzlich dazu gibt es einen Videocall, um die vergangene Woche zu resümieren bzw. anstehende Aufgaben zu besprechen. „Außerdem lesen wir seit Anfang des Schuljahres ein Buch, um unsere theoretischen Baseballkenntnisse zu verbessern und müssen auch darüber berichten“, so Luger.

Maximilian und Lukas hoffen, dass sie in Kürze in ihren alten „Baseball-Schulalltag“ zurückkehren können. Neben dem herkömmlichen Unterricht standen dabei zwei Baseballeinheiten pro Woche jeweils am Dienstag und Donnerstag auf dem Programm. „Chris organisiert die Trainings sehr gut und abwechslungsreich, gnadenlos bringt er uns an unsere Grenzen und hilft uns dadurch uns in den verschiedensten Bereichen zu verbessern. Unter der Saison sind wir am Baseballplatz, während der Off-Season sind wir in Lustenau in der Indoor Cage, Halle und dem Fitnessstudio“, beschreibt Lukas Pichler.

Kleine Trainingsgruppe und große Ziele

Eine Herausforderung für alle ist, dass die Trainingsgruppe im Sportgymnasium im Moment noch sehr klein ist. Gewisse Bereiche des Baseballsports sind daher nur sehr schwierig zu trainieren. „Dieses Semester waren wir hauptsächlich in einer Halle und haben dort an unserer Wurftechnik und auch an unserer Lauftechnik gearbeitet und eine der zwei Einheiten haben wir immer mit Krafttraining verbracht“, erklärt Lukas dazu. „Es ist schwer den Fortschritt richtig zu erkennen, denn wir konnten uns auf dem Spielfeld noch nicht messen. Aber durch die vielen – von Chris überwachten – Wiederholungen fühlt man sich bei manchen Bewegungen besser und sicherer als zuvor“, ergänzt Maximilian. Sich weiter verbessern und bald in der Kampfmannschaft der Indians zu spielen ist auch das große Ziel, das beide vereint. Jetzt freuen sich Maximilian und Lukas aber erst einmal auf ein baldiges Wiedersehen mit ihren Schul- und Teamkollegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Baseball und Schule verbinden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen