AA

Bartoli warf Favoritin Henin raus

Marion Bartoli steht im Finale des Tennis-Grand-Slam-Turniers in Wimbledon. Bei den Herren stehen Rafael Nadal und Roger Federer im Halbfinale.

Marion Bartoli steht nach dem sensationellen Sieg über die als Nummer 1 gesetzte Justine Henin im Finale des Tennis-Klassikers in Wimbledon. Die 22-jährige Französin besiegte die favorisierte Belgierin 1:6,7:5,6:1. Anfangs sah es ganz nach einem glatten Sieg für Henin aus. Die 25-jährige Belgierin hatte den ersten Satz innerhalb von 22 Minuten für sich entschieden. Als Bartoli beim Stand von 5:5 im zweiten Satz zwei Breakbälle abwehrte, begann sich das Blatt zu wenden. Die Französin spielte sich allmählich in einen Rausch und gewann sieben Games in Folge. Bartoli steht erstmals im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers und wird im Finale am Samstag Venus Williams fordern, die zuvor einen glatten 6:2,6:4-Erfolg über Ana Ivanovic gefeiert hatte. Die Serbin hatte in ihrem ersten Wimbledon-Halbfinale nichts gegen das druckvolle Spiel der Afroamerikanerin entgegenzusetzen.

Gasquet rang Roddick in fünf Sätzen nieder
Richard Gasquet (Nr. 12) hat den als Nummer 3 gesetzten Andy Roddick im Viertelfinale nach Zweisatz-Rückstand noch 4:6,4:6,7:6,7:6,8:6 besiegt. Der Franzose fordert nun am Samstag im Halbfinale den vierfachen Wimbledon-Sieger Roger Federer. Der Titelverteidiger gab im Viertelfinale erstmals einen Satz ab. Der Schweizer gewann die am Donnerstag unterbrochene Partie gegen Juan Carlos Ferrero am Ende dennoch sicher 7:6,3:6,6:1,6:3. Rafael Nadal hatte im Viertelfinale mit Thomas Berdych wenig Mühe und qualifizierte sich souverän für das Halbfinale. Der Spanier kam mit dem stürmischen Wind weit besser zurecht als sein Gegner und gewann in drei Sätzen 7:6,6:4,6:2. Novak Djokovic ist Nadals Gegner im Halbfinale. Der Serbe bezwang Marcos Baghdatis nach 4:59 Stunden und in fünf Sätzen 7:6,7:6,6:7,4:6,7:5.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Bartoli warf Favoritin Henin raus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen