AA

Bammer im Cincinnati-Viertelfinale gescheitert

Oberösterreicherin gewann nur drei Games
Oberösterreicherin gewann nur drei Games ©APA (Archiv/ EXPA Pictures/Johann Groder)
Der Erfolgslauf von Sybille Bammer beim mit 2 Mio. Dollar dotierten WTA-Tennisturnier in Cincinnati ist am Freitagabend (Ortszeit) im Viertelfinale zu Ende gegangen. Die Oberösterreicherin, die am Vortag die Wimbledon-Siegerin Serena Williams (USA-2) aus dem Bewerb geworfen hatte, musste sich der als Nummer fünf gesetzten Serbin Jelena Jankovic klar mit 0:6,3:6 geschlagen geben.

Zu Ende ist das Turnier auch für Kim Clijsters. Die Belgierin wurde bei ihrem Comeback von der top-gesetzten Russin Dinara Safina mit 6:2,7:5 gestoppt. Im Halbfinale trifft Safina auf die Italienerin Flavia Pennetta, Bammers Bezwingerin Jankovic bekommt es mit Jelena Dementjewa (RUS-4) zu tun.

Eine Sensation gab es beim ATP-Masters-Series-Turnier der Herren in Montreal. Der Weltranglistenerste Roger Federer aus der Schweiz musste sich im Viertelfinale dem an siebenter Stelle gereihten Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 6:7(5),6:1,6:7(3) geschlagen geben. Tsonga trifft im Halbfinale auf Andy Murray (GBR-3).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tennis
  • Bammer im Cincinnati-Viertelfinale gescheitert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen