AA

Bairisches Sprachfeuerwerk

Martin Schmitt im Altacher KOM
Martin Schmitt im Altacher KOM ©Christof Egle
Martin Schmitt zum Abschluss des Altacher Kultober
Kultober Altach - Martin Schmitt

Altach. Um es gleich voraus zu schicken: Nicht der ehemalige Skispringer Martin Schmitt war zu Gast in Altach, sondern viel mehr sein musikalisch-kabarettistisches Namensdouble aus München. „Aufbassn“ heißt sein aktuelles Programm und dieses Motto galt auch für die Besucher im Altacher KOM. Schmitt feuert ein Witzefeuerwerk ab und überzeugt dabei sowohl durch seine sprachliche als auch durch seine musikalische Virtuosität. Oft wirkt er wie ein bairischer Spitzbub und führt das Publikum in die Geheimnisse seines Jazz Gesichts ein. Beim Münchner hat man stets das Gefühl, dass wenn er am Klavier sitzt, sein ganzer Körper mit der Musik mitspielt. Zu Sprache und Musik kombiniert er bessere Grimassen als so mancher Pantomime. Inhaltlich geht es etwa um einen Beleidigungswettkampf zwischen seinen Großeltern, in einer Ballade träumt er vom „Rückwärts-Leben“ und vom Unterschied ob man im Blumenladen nun Gladiolen, Gladiatoren oder Radiatoren bestellt. Musikalisch bewegt sich Schmitt zwischen Blues, Soul, Boogie-Woogie und Jazz, ohne dabei aber seine bairischen Wurzeln zu verraten. Einfach nur „gladios“.

Mit dem Auftritt von Schmitt geht der Altacher Kultober 2019 zu Ende, bereits im kommenden Frühjahr startet eine neue Auftrittsreihe unter anderem mit Zündschnur&Band, Flo&Wisch oder dem Geheimtipp, dem Fußtheater mit Anne Klinge. Noch davor hat das Altacher Jugendtheater am 8.März seinen großen Auftritt. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Bairisches Sprachfeuerwerk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen