AA

Bahnhof Rankweil: Stufenlos in die S-Bahn einsteigen

von links ÖBB-Projektteamleiter Harald Schreyer, Bürgermeister Martin Summer und ÖBB Baumanager Josef Schauer begutachten den neuen Bahnsteig 1 in Rankweil – ab 23.12. um 12 Uhr fahren die Züge nach Bregenz von diesem Bahnsteig ab.
von links ÖBB-Projektteamleiter Harald Schreyer, Bürgermeister Martin Summer und ÖBB Baumanager Josef Schauer begutachten den neuen Bahnsteig 1 in Rankweil – ab 23.12. um 12 Uhr fahren die Züge nach Bregenz von diesem Bahnsteig ab. ©Marktgemeinde Rankweil
Ab Mittwoch 23. Dezember um 12 Uhr – rechtzeitig vor Weihnachten – können die ÖBB-Kunden am Bahnhof Rankweil den ersten neuen, höheren Bahnsteig benutzen. Züge in Richtung Bregenz fahren ab dann vom neuen Bahnsteig 1 ab – der Umbau des gesamten Bahnhofes zu einer modernen Mobilitätsdrehscheibe liegt genau im Zeitplan.


(Rankweil 18.12.2015) Einen Tag vor Weihnachten wird der erste Bauabschnitt für den Bahnhof Rankweil zeitgerecht fertig gestellt. Ab 12:00 Uhr Mittag fahren Züge in Richtung Bregenz vom neu gestalteten Bahnsteig 1. Erstmals in der Geschichte des Bahnhofs ist dann der Einstieg in die Nahverkehrszüge barrierefrei möglich, was vor allem für Eltern mit Kinderwagen oder Fahrgäste mit schwerem Gepäck bis zu Menschen im Rollstuhl oder Kunden mit Fahrrad eine enorme Erleichterung ist. Die Zugänge zum neuen Bahnsteig erfolgen dann von der provisorischen Bushaltestelle oder über das Bahnhofsgebäude. Die Arbeiten für den Bahnsteig, die neuen Gleisanlagen sowie den ersten Abschnitt für eine neue großzügige Bahnsteigunterführung wurden im Juni 2015 gestartet. Im Jänner gibt es dann vorübergehend neue Wege sowie einen provisorischen Bahnsteig für die Zugabfahrten nach Bludenz. „Die erste Bauphase werden wir planmäßig abschließen und den ersten neuen, barrierefreien Bahnsteig in Betrieb nehmen. Für die Kunden gibt es vorübergehend wegen der Baustelle auch neue Wege und deshalb ist mir die frühzeitige Kundeninfo noch vor Weihnachten ein großes Anliegen“, so ÖBB-Projektteamleiter Harald Schreyer.

Leitsystem_Umbau_Rankweil_ab23-12-2015
Leitsystem_Umbau_Rankweil_ab23-12-2015 ©Grafik: Übersichtsgrafik Luftbild Rankweil – neue Wege zu den Bahnsteigen und durch die Unterführung

Servicebereiche verbleiben bei der provisorischen Buswendeschleife
Der wettersichere Wartebereich für Fahrgäste sowie ein Fahrkartenautomat befinden sich weiterhin beim roten Containergebäude auf der Baustelle. Gemeinsam mit dem sogenannten „Hausbahnsteig“ wird auch ein neuer Stiegenabgang in die Landammanngasse in Betrieb genommen. Und auch in den kommenden Monaten werden die Arbeiten am Bahnhof mit Hochdruck fortgesetzt. Unmittelbar angrenzend an den neuen Bahnsteig laufen die Vorbereitungen für eine Überdachung. Die endgültige Eindeckung kann allerdings aufgrund der in Betrieb befindlichen Oberleitung erst in etwas mehr als einem Jahr fertiggestellt werden.

Ab 11. Jänner provisorischer Bahnsteig für die Zugabfahrten in Richtung Bludenz
Weitere Veränderungen ergeben sich für die Bahnkunden am Bahnhof Rankweil zu Jahresbeginn ab 11. Jänner 2016. Ab diesem Tag fahren alle Züge in Richtung Bludenz von einem provisorischen Bahnsteig – der im Zuge der Baumaßnahmen nicht barrierefrei ist – an der Zehentstraße ab. Auch dieser Bahnsteig ist über die Landammanngasse erreichbar (siehe Grafikbeilage). Diese Maßnahme ist für die Umsetzung der weiteren Bauabläufe notwendig. So starten im Jänner auch die Arbeiten für das künftige Herzstück am Bahnhof Rankweil, dem 220 Meter langen neuen Inselbahnsteig mit einer Höhe von 55 cm für einen stufenlosen und barrierefreien Einstieg in die Nahverkehrszüge. Im Zuge der umfangreichen Arbeiten werden auch die dazugehörenden Gleisanlagen samt Unter- und Oberbau sowie die Sicherungs- und Stellwerksanlagen modernisiert. Im Jahr 2017 werden die neue Bahnsteigunterführung in Richtung Zehentstraße sowie das neue Bahnsteigdach und das neue Aufnahmegebäude fertig gestellt. Zudem erfolgt der Abtrag des bestehenden Bahnhofsgebäudes. Im Anschluss an diese Arbeiten erfolgt die Gestaltung der Vorplätze und Haltebereiche.

Umbauprojekt ist Teil des Rheintalkonzepts
Der Umbau des Bahnhofs Rankweil ist Teil des Rheintalkonzeptes. Seit 2004 werden schrittweise Haltestellen und Bahnhöfe zwischen Bregenz und Bludenz modernisiert und ertüchtigt. Dabei teilen sich ÖBB, Land Vorarlberg und die Gemeinden die Kosten nach einem vereinbarten Schlüssel. Die Bahnhöfe Feldkirch und Dornbirn sowie die Haltestellen Dornbirn-Schoren, Lauterach und Riedenburg wurden in den vergangenen Jahren fertig gestellt. Neben den Arbeiten in Rankweil läuft aktuell noch der Umbau des Bahnhofes Hohenems, der Mitte 2016 abgeschlossen sein wird. Die Erneuerung des Bahnhof Götzis befindet sich in der Planungsphase. Durch die Ausbaumaßnahmen wird die Bahn in Vorarlberg immer attraktiver. Konnten die ÖBB 2007 in den Nahverkehrszügen täglich 23.800 Fahrgäste begrüßen, so nutzen heute mehr als 46.000 Personen täglich die S-Bahnen und REX-Züge zwischen Arlberg und Bodensee. Zudem mit der höchsten Pünktlichkeit in den Bundesländern – im Jahr 2015 waren in Vorarlberg 98,2% der Nahverkehrszüge pünktlich unterwegs.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 466 Millionen Fahrgäste und 111,7 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2014 mit 96,7 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 39.481 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.724 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Quelle:  ÖBB-Holding AG/René Zumtobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Bahnhof Rankweil: Stufenlos in die S-Bahn einsteigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen