AA

Bähnle-Luft schnuppern zum Ferienstart

Rheinschauen lädt Kinder ein, einen Tag als Lokführer zu erleben
Rheinschauen lädt Kinder ein, einen Tag als Lokführer zu erleben ©Michael Mäser
Auch im Sommer ist beim Rheinbähnle einiges los und neben den regelmäßigen Fahrten zum See gibt es auch ein Kinderprogramm.

Lustenau. Gleich zum Beginn der Ferien lädt das Museum Rheinschauen und das Rheinbähnle dabei alle interessierten Kinder zu einem „Tag als Lokführer“. Gleichzeitig startet auch der Sommerfahrplan.

Besondere Geschichten eines Lokführers

Alle Kinder zwischen 6 und 15 Jahren die schon gerne mal Bähnle Luft schnuppern wollten, sind an diesem Donnerstag, 16. Juli genau richtig. Der Tag startet um 13.30 Uhr in der Lokremise, wo die Kinder einen Einblick in die Tätigkeiten und Aufgaben eines Lokführers gewinnen. Anschließend warten interessante und besondere Geschichten und die Besichtigung der historischen Lokomotiven. Und zum Abschluss haben die Kinder und Eltern die Möglichkeit, an der Bähnlefahrt zur Rheinmündung teilzunehmen. Zur Erinnerung erhalten die Kinder eine Urkunde und zur Erfrischung einen leckeren Saft. Weitere Infos und Anmeldung unter www.rheinschauen.at. 

Rheinexkursion und Lunchfahrt

Mit dem Start in die Sommerferien beginnt beim Rheinbähnle auch der Sommerfahrplan. Dabei dampfen die Lokomotiven von Rheinschauen abwechselnd am Vormittag und Nachmittag ins Naturschutzgebiet zur Rheinmündung. Die erste Vormittagsfahrt findet dabei an diesem Freitag, 17. Juli statt – Abfahrt am Werkhof Lustenau ist um 10 Uhr. Eine interessante Führung durch den Lebensraum an der Rheinvorstreckung wartet an diesem Sonntag, 19. Juli ab 9.45 Uhr bei der Rheinexkursion und alle Genussfreunde sind gleichzeitig zur ersten Lunchfahrt mit der Hohentwiel eingeladen. Alle detaillierten Programmpunkte und Zeiten gibt es auch auf www.rheinschauen.at. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Bähnle-Luft schnuppern zum Ferienstart
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen