Azzurri wie Helden gefeiert

Die Titelfeiern der Italiener nach dem Fußball-WM-Triumph haben am Montagabend in Rom ihren Höhepunkt erreicht. Um 18:36 Uhr landeten die Weltmeister auf dem Militärflughafen in Rom, fuhren dann im offenen Bus Richtung Circus Maximus.

Hunderttausende warteten dort bereits auf ihre Helden, die erst gegen 23:00 Uhr eintrafen. Der Verkehr in der italienischen Hauptstadt war völlig zum Erliegen gekommen.

Mit dem WM-Pokal in der Hand betrat Kapitän Fabio Cannavaro die Bühne, die für den Empfang in der antiken Sportanlage errichtet worden war. Schätzungen der Behörden zu Folge feierten 600.000 „Tifosi“ im Circus Maximus, weitere Zigtausende säumten die Straßen vom Flughafen bis ins römische Zentrum.

„Ganz Italien liebt euch“, sagte Ministerpräsident Romano Prodi, der wie der Bürgermeister Roms mit den Kickern feierte. „Danke. Ich möchte mich bei allen Italienern bedanken“, meinte Cannavaro, der herausragende Verteidiger der WM-Endrunde. Die Fans schwenkten Fahnen, sangen und schossen unzählige Feuerwerkskörper ab.

Die Feiern dauerten bis in die Morgenstunden, doch nicht nur deshalb droht in den kommenden Tagen der große Kater. Teamchef und Weltmeistermacher Marcello Lippi hat sich Bedenkzeit erbeten, ob er seinen am 15. Juli auslaufenden Vertrag verlängert. Ein Abschied vom Nationalteam ist jedoch wahrscheinlich. Gegen Ende der Woche sollen im italienischen Korruptions-Prozess dann die Urteile gefällt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM 2006
  • Azzurri wie Helden gefeiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen