Auto zufällig entdeckt – Lenker lag tot im Porsche

Lenker lat tot im Porsche
Lenker lat tot im Porsche ©Feuerwehr Gottmadingen
In einem Wasserbecken bei Konstanz wurde am Mittwoch ein versunkener Porsche entdeckt. In dem Sportwagen lag die Leiche eines Mannes.

Durch einen Mitarbeiter der Straßenmeisterei ist am Mittwochvormittag bei Mäharbeiten ein Porsche im Rückhaltebecken an der B34 bei Bietingen (D) entdeckt worden. Bei der Bergung des Fahrzeugs wurde eine leblose männliche Person in dem Wagen aufgefunden.

Der 44-jährige Fahrer des Porsche dürfte von Bietingen (Landkreis Konstanz) kommend in Richtung Schweizer Grenze gefahren, als er aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam. Er fuhr zunächst im abschüssigen Gelände abwärts, durchbrach einen Begrenzungszaun, kollidierte im Erdreich und rutschte schließlich rückwärts in das Rückhaltebecken hinein. Das Auto füllte sich bis zu den Sitzen mit Wasser. Der Mann verstarb mutmaßlich an seinen Verletzungen, welche er sich durch den Unfall zugezogen haben könnte.

Seit mehreren Wochen vermisst

Die Freiwillige Feuerwehr pumpte das Becken leer und der Porsche wurde mit Hilfe eines Krans geborgen. Die Notärztin konnte bei dem im Fahrzeug sitzenden Mann nur noch den Tod feststellen. Bei diesem handelt es sich um einen seit mehreren Wochen Vermissten aus dem Bodenseekreis. Wann genau sich der Unfall ereignet hat ist Gegenstand der Ermittlungen.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Auto zufällig entdeckt – Lenker lag tot im Porsche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen