Auto fährt in München in Menschengruppe

Symbolbild
Symbolbild ©APA
Ein Auto ist in München in eine Menschengruppe gefahren - wie der Hergang vermuten lässt, geschah dies mit voller Absicht.

Die sechs Insassen des Fahrzeugs seien danach auch noch auf die Gruppe losgegangen und hätten "gewaltsam auf sie eingewirkt", wie die Polizei nach dem Vorfall am Mittwochnachmittag mitteilte.

Drei Menschen wurden verletzt; ob durch die Kollision mit dem Auto oder durch die nachfolgende Prügelei, war zunächst unklar.

Rocker-Streit

Laut der deutschen Bild-Zeitung soll der Angriff mit einem Auto der Höhepunkt eines Streits zwischen zwei verfeindeten Gruppen sein. Demnach soll ein mit Hells Angels besetztes Auto in einen Rocker der „Black Jackets“ gefahren sein. Auf ihn soll auch mit einem Messer eingestochen worden sein. 

Die Täter waren bis zum frühen Abend flüchtig. Der Bereich um den Tatort wurde von zahlreichen Polizisten weiträumig abgesperrt und eine Großfahndung eingeleitet. Ein Hubschrauber kreiste über dem Stadtteil Schwabing. "Die Fahndung läuft auf Hochtouren", sagte ein Polizeisprecher.

Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nach ersten Erkenntnissen nicht. "Es deutet einiges daraufhin, dass die Personen sich gekannt haben."

(dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Auto fährt in München in Menschengruppe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen