AA

Auszeichnung für Vorarlberger Fahrradproduzenten

Freuen sich über die erhaltene Auszeichnung: Geschäftsführer Stefan Vollbach (Bildmitte) mit den Simplon-Eigentümern Christian (li.) und Andreas Hämmerle.
Freuen sich über die erhaltene Auszeichnung: Geschäftsführer Stefan Vollbach (Bildmitte) mit den Simplon-Eigentümern Christian (li.) und Andreas Hämmerle. ©simplon.com
Hard. Der Vorarlberger Fahrradhersteller Simplon freut sich über die Nominierung für den renommierten European Business Award und über die Auszeichnung als National Champion Austria.

Der Vorarlberger Fahrradproduzent Simplon erhielt eine internationale Auszeichnung. Das auf hochwertige Mountainbikes, Renn- und Freizeiträder spezialisierte Unternehmen wurde im Rahmen des renommierten European Business Award als National Champion Austria ausgezeichnet und für die Endausscheidung des internationalen Awards nominiert.

“Wir gehören damit europaweit zu den erfolgreichsten Firmen. Von 32.000 europäischen Bewerbern aus 33 Ländern wurden nur 678 Unternehmen für die nächste Runde des European Business Award ausgewählt”, freut sich Simplon-Geschäftsführer Stefan Vollbach, der das Unternehmen seit Anfang des Jahres gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Christian Hämmerle leitet. “Ausschlaggebend für die Nominierung war neben unserem geschäftlichen Erfolg, vor allem auch unsere umfangreiche Tätigkeit im Bereich der Forschung und Innovation.”

Mit der Nominierung beginnen für Vollbach und sein Team nun die Vorbereitungen für die nächste Runde des internationalen Wettbewerbs. “Wir müssen ein  Unternehmensvideo erstellen, das unsere Geschichte und unseren Geschäftserfolg erklärt. Dieses wird von einer internationalen Jury und im Rahmen eines Online-Votings bewertet”, erklärt Vollbach. Sollte die Vorarlberger Fahrradschmiede auch in dieser Phase des Wettbewerbs erfolgreich sein, kann Simplon auf einen Award hoffen, der im Juni 2016 im Rahmen einer großen Gala in London vergeben wird.

Weltweit erstes Carbon-Tiefsteinsteiger-E-Bike mit Mittelmotor

Das Familienunternehmen Simplon, das in Vorarlberg und Deutschland rund 55 Mitarbeiter beschäftigt, verkauft jährlich rund 10.000 Fahrräder. Davon gehen 70 Prozent in den Export, vorwiegend nach Deutschland, in die Schweiz und in geringeren Stückzahlen auch nach Holland. Immer bedeutender wird der Wachstumsmarkt des E-Bikes. Hier ist das Simplon-Team auf eine Neuentwicklung besonders stolz: Kürzlich wurde auf der Eurobike 2015, der wichtigsten Messe der Fahrradbranche, das weltweit erste Carbon-Tiefsteinsteiger E-Bike mit dem beliebten Bosch-Mittelmotor präsentiert. Mit nur knapp 20 Kilogramm gehört die Neuentwicklung zu den leichtesten Fahrrädern in dieser Kategorie.

simplon02
simplon02 ©Erst kürzlich wurde das weltweit erste Carbon-Tiefsteinsteiger E-Bike mit dem beliebten Bosch Mittelmotor präsentiert. (Bild: simplon.com)

Über Simplon

Das Familienunternehmen Simplon mit Sitz in Hard direkt am Ufer des Bodensees wurde 1961 von Josef Hämmerle und seinen Söhnen Kurt und Heinz gegründet. Simplon, der Name rührt vom gleichnamigen Alpenpass, gilt in der Branche als Vorreiter in der Entwicklung von besonders leichten Aluminium- und vor allem Carbon-Rädern. Heute produziert der Vorarlberger Traditionsbetrieb mit rund 55 Mitarbeiter jährlich rund 10.000 Fahrräder, die in einem Baukastenprinzip individuell vom Kunden konfiguriert werden können. Davon gehen 70 Prozent in den Export, vorwiegend nach Deutschland, Schweiz und in geringeren Stückzahlen auch nach Holland. Immer bedeutender wird der Wachstumsmarkt des E-Bikes.

Angeboten werden hochwertige Mountainbikes, Renn-, Freizeit- und Reiseräder, darunter auch immer mehr E-Bikes und hochspezialisierte Räder für den Triathlon und den Rennsport. Simplon wurde schon mehrfach mit Designpreisen wie dem iF Award 2015 und dem Red Dot Design Award 2015 ausgezeichnet. Um die internationale Expansion voranzutreiben, ist 2014 das Beteiligungsunternehmen Hannover Finanz mit einem Anteil von 55 Prozent als strategischer Entwicklungspartner in das Unternehmen eingestiegen.

Über European Business Award

Der European Business Award, der vom internationalen Wirtschaftsprüfungsunternehmen RSM vor neun Jahren erstmals initiiert wurde, ist Europas bedeutendster Award für die Auszeichnung von Industrieunternehmen. Das primäre Ziel der European Business Awards liegt darin, die Entwicklung einer stärkeren und erfolgreicheren Wirtschaft in ganz Europa zu unterstützen. Hauptaugenmerk der internationalen Jury, die aus 150 hochrangigen Personen aus Wirtschaft, Politik und Medien besteht, liegt auf dem Geschäftserfolg, der Innovation und der Ethik, der zu bewerteten Unternehmen. In diesem Jahr haben sich 32.000 Unternehmen aus 33 europäischen Ländern beworben. In der ersten Phase des Wettbewerbs wurden 678 Firmen als National Champions für das Finale des Awards nominiert. Im Juni 2016 werden im Rahmen einer großen Gala in London die endgültigen Sieger des European Business Awards prämiert.

Weitere Informationen: www.businessawardseurope.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Auszeichnung für Vorarlberger Fahrradproduzenten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen