AA

Austria und FC Lustenau verlieren

In der 15. Runde der ADEG-Erste-Liga verlor Austria Lustenau zuhause gegen die Admira 0:1, der FC Lustenau musste sich in Wien ebenfalls mit 0:1 geschlagen geben.

Die Admira hat am Freitagabend mit einem glücklichen 1:0-(1:0)-Sieg über den Tabellenvorletzten Austria Lustenau ihre Serie in der ADEG Erste Liga fortgesetzt und ist nun schon seit acht Runden – sieben Siege, ein Remis – ungeschlagen. Die Entscheidung im “Ländle” fiel schon früh, als Ex-Lustenau-Spieler Günter Friesenbichler in Minute zehn eine Foulelfer verwandelte. Diesem war ein Foul von Tormann Morscher an Ledezma nach einem Pöllhuber-Fehler vorangegangen.

Durch die frühe Führung hatte es die Admira über weite Strecken relativ leicht. Lediglich in der Schlussphase drängten die Vorarlberger auf den Ausgleich, wobei Kampel gleich drei Großchancen ausließ. Zuletzt hatten die Lustenauer zweimal en suite zu Hause gewonnen, doch nun die fünfte Heimniederlage kassiert. Es war übrigens die erste gegen den Schwadorf-Nachfolgeverein, der bisher alle vier Duelle mit der “Ländle-Austria” verloren hatte

Austria Lustenau – FC Trenkwalder Admira 0:1 (0:1)
Tor: Friesenbichler (10./Elfmeter)

A. Lustenau: Morscher – Dürr, Pöllhuber (58. Salomon), Ernemann, Bolter – De Oliveira, Kampel, Leitgeb (75. Riedl), Sobkova – Stasiak, Dorner (15. Sulimani)
Admira: Mandl – Dospel, Dibon, Horvath, A. Schicker – R. Schicker (69. Zakany/89. Fürthaler), Hota, Cemernjak, Pusic – Friesenbichler, Ledezma (81. Hanikel)

FC Lustenau unterliegt bei den Austria Wien Amateuren

Die Austria Amateure sind in der ADEG-Erste-Liga seit fünf Spielen ungeschlagen. Die Wiener besiegten den FC Lustenau am Freitagabend dank einem sehenswerten Treffer von Lukas Mössner 1:0 (1:0). Der FC Lustenau bleibt weiterhin Tabellen-Schlusslicht hinter dem Lokalrivalen Austria Lustenau, die Vorarlberger sind seit mittlerweile neun Spielen ohne Sieg.

Die Amateure gingen zunächst entgegen dem Spielverlauf in Führung. Nachdem die Lustenauer in den ersten 30 Minuten ihr Pulver verschossen hatten, brachte Mössner die Wiener mit einem spektakulären Volley in Front. Paul Bichelhuber hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, seine Flanke versenkte Mössner. Nach der Pause versandete das Spiel großteils im Mittelfeld, der eingewechselte Austrianer Marc Sand vergab in der Schlussphase einige Chancen auf einen höheren Sieg.

Austria Wien Amateure – FC Lustenau 1:0 (1:0)
Tor: Mössner (29.)

Austria Amateure: Böcskör – Rathfuss, Ramsebner, Korsos, Leovac – Bichelhuber (86. Freitag), Schriebl (90. Harrer), Haselberger, Netzer – Mössner, Diabang (72. Sand)
FC Lustenau: Dobnik – Baldauf, Eisele, Csandl – Bevab, Silva (30. Katnik), Marquinhos, König, Cengiz (60. Unverdorben) – Batir (70. Hagspiel), Sabia

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Austria und FC Lustenau verlieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen