AA

Austria und FC Lustenau feiern Siege

Erfolgreiche ADEG-Erstliga-Runde für die beiden Ländle-Klubs. Der FC Lustenau bezwang Tabellenführer St. Pölten 2:0, die Austria feierte einen 4:2-Auswärtssieg gegen Innsbruck. FCL 

Tabellenschlusslicht FC Lustenau hat in der 16. Runde der Ersten Liga erstmals nach neun Spielen ohne Sieg wieder gewonnen. Die Vorarlberger schlugen ausgerechnet Spitzenclub SKNV St. Pölten am Dienstagabend 2:0 (1:0). Die Tore erzielten Sabia (10.) und Andreas Bauer (96.). Die Niederösterreicher verloren nicht nur das Match, sondern auch die Tabellenführung und fielen hinter dem FC Magna und der Admira auf den dritten Rang zurück.

Bis zu seinem Ausschluss in der 36. Minute war Sabia der herausragende Mann auf dem Platz. Der Brasilianer war Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Vorarlberger. Nach Foul von Ümit Derin verwandelte er den fälligen Elfmeter (10.) persönlich. In der 35. Minute hatte Sabia die Chance auf seinen zweiten Treffer, nur wenige Augenblicke später stellte ihn Schiedsrichter Thomas Einwaller vom Platz – nach einer Abseitsentscheidung hatte Sabia gleich zweimal protestiert und dafür Gelb-Rot erhalten.

In der Pause stellte Lustenau-Coach Eric Orie von einer Dreier-Abwehr auf Viererkette um. Die St. Pöltner blieben auch in Überzahl harmlos und schwächten sich zudem selbst, als Christian Balga in der 71. Minute mit Gelb-Rot vom Platz flog. Zwölf Minuten später verlor auch der St. Pöltner Abwehrspieler Thomas Jusits die Nerven und sah nach einer Unsportlichkeit die Rote Karte. Die verzweifelte Schlussoffensive der Gäste brachte nichts ein – im Gegenteil. Der eingewechselte Andreas Bauer sorgte mit einem Distanzschuss in der 96. Minute für den Endstand.

FC Lustenau – SKNV St. Pölten 2:0 (1:0)
Reichshofstadion, 800, SR Einwaller.
Torfolge: 1:0 (10.) Sabia (Elfmeter), 2:0 (96.) Bauer

Lustenau: Dobnik – Baldauf, Eisele, Csandl – Cengiz, Erbek, Marquinhos, König (46. Bauer), Batir (46. Hagspiel) – Sabia, Regis (59. Unverdorben)
St. Pölten: Vollnhofer – Shemo (67. Brandl), Balga, Jusits, Derin (46. Ambichl) – Unterhuber, Fallmann, Thürauer (59. Wojtanowicz), Delic – Frank, Sadovic
Gelb-Rot: Sabia (36./Kritik) bzw. Balga (71./wiederholtes Foulspiel)
Rot: Jusits (83./Unsportlichkeit)

Der FC Wacker Innsbruck hat am Dienstagabend in der ADEG Erste Liga seine vierte Niederlage in Folge kassiert. Die Tiroler, bis zur 13. Runde (31. Oktober) noch souveräner Leader, mussten sich Nachzügler Austria Lustenau zu Hause mit 2:4 (2:3) geschlagen geben und verloren damit den Anschluss an die Tabellenspitze. Den Innsbruckern war ihre Verunsicherung bei den billigen, zum Teil kuriosen Gegentreffern anzusehen.

Die Partie begann mit einem Knalleffekt: Bereits nach 26 Sekunden lagen die Vorarlberger in Führung. Eine Sobkova-Flanke ließ Wacker-Torhüter Pascal Grünwald direkt vor die Beine von Patrick Salomon fallen, der sich dieses Geschenk nicht nehmen ließ und das Leder aus vier Metern ins Netz schob.

In ähnlicher Tonart ging es weiter: Ulrich Winkler gelang der Ausgleich per Kopf, nachdem die Lustenauer Abwehr geschlafen hatte (11.). Nach erneutem Blackout der Tiroler stellte Seran Günes per Kopf auf 2:1 für die Gäste (26.), ehe Fabiano einen Sekundenschlaf der Vorarlberger zum erneuten Ausgleich nutzte (30.).

Von vier Tirolern gedeckt kam Mario Leitgeb schließlich unbedrängt zum Ball. Sein Kopfballaufsitzer bescherte den Vorarlbergern zwar die Führung, doch eine Minute später schwächten sie sich. Nach einem unnötigen Foul im Mittelfeld an Perstaller musste Daniel Ernemann vorzeitig unter die Dusche (44.).

Mit einem Mann weniger beschränkten sich die Vorarlberger nach der Pause auf das Halten des Resultats. Die Tiroler fanden aber trotzdem zu keinen Torchancen. Stattdessen fixierte der eingewechselte Benjamin Sulimani aus einem Konter nach einem 30-m-Sololauf den 4:2-Sieg für die Lustenauer (84.).

FC Wacker Innsbruck – Austria Lustenau 2:4 (2:3)
Innsbruck, Tivoli neu, 4.000 Zuschauer, SR Drabek
Torfolge: 0:1 ( 1.) Salomon, 1:1 (11.) Winkler, 1:2 (26.) Günes, 2:2 (30.) Fabiano, 2:3 (43.) Leitgeb, 2:4 (84.) Sulimani

Innsbruck: Grünwald – Gsellmann (15. Gstrein), Winkler, Schrott, Bilgen – Schmid (76. Koejoe), Sara, Fabiano, Schrammel – J. Perstaller (73. Anfang), Unterrainer
Lustenau: Morscher – Riedl, Kampel, Ernemann, Bolter – Salomon (46. Pöllhuber), Leitgeb, Dürr, Sobkova (85. Djuricic) – Günes (69. Sulimani), De Oliveira

Rote Karte: Ernemann (44., Foul)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Austria und FC Lustenau feiern Siege
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen